Freitag, 19 Juli 2024

Rückengesundheit: Wirksame Mittel zur Schmerzlinderung

by AdminGlowingMag
Rückengesundheit: Zwischen Alltagsbelastungen, psychosomatischen Einflüssen und innovativen Therapien zur Schmerzlinderung. Bild: Africa Studio/shutterstock.com

Der Rücken ist ein komplexes Netzwerk, das uns von Zeit zu Zeit im Stich lässt und uns schmerzhaft daran erinnert, wie sehr wir ihn im Alltag brauchen. Ob jung oder alt, aktiv oder inaktiv – Rückenschmerzen können jeden treffen. Aber wie kommen sie in unser Leben?

Was sind die häufigsten Auslöser für Rückenschmerzen?

Starke Schmerzen, insbesondere wenn sie mit Taubheitsgefühlen oder Lähmungserscheinungen einhergehen, sollten unbedingt ärztlich abgeklärt und diagnostiziert werden. Häufig leiden jedoch Menschen jeden Alters an unspezifischen Schmerzen, die sporadisch auftreten oder akut und chronisch sein können. Dafür gibt es vor allem zwei Ursachen: Zum einen dauerhafte Fehlbelastungen oder Fehlhaltungen, die zu Verspannungen der Rückenmuskulatur führen. Dabei können die verspannten Muskeln die umliegenden Nerven reizen und sogar Entzündungen hervorrufen.

Prädestiniert dafür sind sitzende Berufe und solche, bei denen viel getragen werden muss, zum Beispiel im Lager, auf dem Bau oder bei der Post. Anhaltende Fehlhaltungen oder Bewegungsmangel können schnell zu chronischen Schmerzen führen. Es entsteht ein Kreislauf, denn die Schmerzen veranlassen die Betroffenen, eine Schonhaltung einzunehmen, um dem Leiden zu entgehen. Diese Schonhaltung ist ebenso unnatürlich und kann daher keine Abhilfe schaffen, sondern eher zu einer Verschlimmerung führen.

Eine weitere Ursache sind psychosomatische Probleme, bei denen die Schmerzen durch zu viel Stress oder eine starke persönliche Belastung (Trauer, Depression) verursacht werden. Bei länger andauernden Problemen kann diese seelische Disposition zu psychischen Beschwerden führen, für die der Arzt keine spezifische körperliche Ursache findet.

Welche spezifischen Probleme müssen ärztlich behandelt werden?

Die Wirbelsäule: Das tragende Zentrum unseres Körpers und häufig Ursache von Rückenschmerzen. Bild: Freepik, kjpargeter

Wer nach langem Sitzen unter Verspannungen leidet, hat andere Behandlungsmöglichkeiten als Menschen mit einem Bandscheibenvorfall oder schwerem Rheuma. Ein Bandscheibenvorfall macht sich beispielsweise durch starke Schmerzen bemerkbar, die bis in die Beine ausstrahlen können. Es kommt zu Taubheitsgefühlen und sogar zu Lähmungen der Blasen-, Bein- und Darmmuskulatur. Hier können Physiotherapie, Wärmebehandlung und Schmerzmittel eingesetzt werden, bevor es eventuell zu einer Operation kommt.

Ähnlich manifestieren sich entzündliche Schmerzen wie Rheuma. Sie beginnen schleichend, halten sehr lange an und sind morgens oder nachts stärker als tagsüber. Schonende Bewegung kann die Schmerzen lindern. Hier greift der Arzt mit Medikamenten in das Entzündungsgeschehen ein, um eine Schmerzlinderung zu erzielen.

Was können Sie bei unspezifischen Schmerzen oder Verspannungen selbst unternehmen?

Zu den klassischen Therapiemethoden, die bei Rückenschmerzen helfen, gehören verschiedene Rückenübungen, Chiro- oder Physiotherapie, Wärmebehandlungen sowie Medikamente zur Schmerzlinderung. Neben Massagen, leichter, regelmäßiger Bewegung und Wärmebehandlungen haben sich Akupunktur und Stromanwendungen bei Verspannungen als sehr wirksam erwiesen.

Um den Körper, die Muskeln und die Gelenke nachts zu entlasten, ist die richtige Schlafposition und -ausrüstung wichtig. Das Schlimmste für den Rücken ist die Bauchlage, gefolgt von der Embryonalstellung, die die ohnehin verkürzten Muskeln auch im Schlaf in einer Fehlstellung hält. Idealerweise schlafen Sie in Rückenlage auf einer Matratze, die weder zu weich noch zu hart ist und in die Sie nicht zu tief oder gar nicht einsinken. Beides würde zu einer schmerzhaften Fehlstellung der Wirbelsäule führen.

Moderne Therapiemethode: Massage, Wärme- und Elektrotherapie

Mit der innovativen Rückenliege von reLounge können Sie Ihre Rückenschmerzen mit vier erprobten Methoden gleichzeitig in den Griff bekommen. Für Menschen jeden Alters ist sie das optimale Gerät, um Verspannungen schnell zu lösen und Schmerzen zu lindern.

Die Rückenliege reLounge: Modernste Technik trifft auf ganzheitliche Entspannung und effektive Schmerzlinderung. © reLounge

Die Rückenliege verfügt über eine Wärmezufuhr zur Verbesserung der Durchblutung und Entspannung der Muskulatur, eine Massagefunktion zur Lockerung von Muskeln und Faszien sowie zwei Varianten der elektrischen Stimulation (EMS, TENS) zur Kräftigung der Muskulatur und Blockierung der Schmerzweiterleitung.

Fazit: Die Kraft des Rückens in den eigenen Händen

Die Verantwortung für die Rückengesundheit liegt beim „Patienten“ selbst. Sei es durch tägliche Bewegung, die richtige Schlafposition oder den Einsatz innovativer Hilfsmittel wie der Rückenliege reLounge. Mit der richtigen Vorsorge und einer Portion Eigeninitiative kann man Rückenschmerzen erfolgreich ein Ende setzen und sich auf eine schmerzfreie Zukunft freuen. Selbstverständlich ist hierbei die Beratung durch einen Arzt empfehlenswert.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.