Donnerstag, 30 Mai 2024

Pflege, Ernährung & Co.: Die besten Tipps gegen schlaffe Haut

by AdminGlowingMag
Prostock-studio/shutterstock.com

Mit dem Alter kommen Fältchen und Falten, schlaffe Haut im Gesicht und am Körper. Viele Menschen fürchten diese Begleiterscheinungen des Älter- und Weiserwerdens. Doch es gibt einiges, das jeder dafür tun kann, dass die eigene Haut länger straff und schön bleibt.

Pflege ist das A & O

Besonders wichtig ist die richtige Pflege. Vor allem Feuchtigkeit sorgt dafür, dass die Haut länger frei von Falten bleibt und genügend Elastizität und Spannkraft behält. Sanfte Reinigungslotionen und -gels entfernen Schmutz, Schweiß und Unreinheiten, ohne die sensible Haut im Gesicht auszutrocknen. Für den Körper eignen sich milde Duschgele, die am besten rückfettende Inhaltsstoffe besitzen.

Anschließend ist die Versorgung mit Feuchtigkeit durch eine dem individuellen Hauttyp entsprechende Creme oder Lotion empfehlenswert. Öle helfen besonders gut dabei, die nötige Feuchtigkeit zu speichern. Auf der trockenen Haut aufgetragen, trocknen sie die Haut allerdings häufig eher aus – es ist daher wichtig, sie anzuwenden, ohne sich allzu gründlich abzutrocknen.

Tipps für Sonnenanbeter

Ein genüssliches Bad in der Sonne, ein Mittagsschlaf in der Hollywoodschaukel oder lange Spaziergänge an sonnigen Wintertagen kurbeln die Stimmung an und verbessern die Laune vieler Menschen. Doch die Sonne mit ihrer oft intensiven Hitze trägt leider maßgeblich zur Alterung der Haut und damit zu Ermüdungserscheinungen, Falten und schlaffer Haut bei!

Wer länger jugendlich aussehende, straffe Haut haben möchte, sollte daher vor allem um die Mittagsstunden lieber im Schatten bleiben. Da die UV-Strahlung auch durch eine geschlossene Wolkendecke dringen kann und im Winter an sonnigen Tagen trotz Kälte sehr intensiv ist, ist es ratsam, das ganze Jahr über eine Creme mit einem hohen Lichtschutzfaktor zu verwenden.

Regelmäßige Massagen für eine straffere Haut

Wer unter schlaffer werdender Haut leidet, der sollte die betroffenen Partien regelmäßig massieren. Am besten wird dafür eine straffende Lotion oder ein geeignetes Öl verwendet. Kreisende Bewegungen können genauso helfen wie eine Zupfmassage oder die Anwendung eines speziellen Massage-Rollers. Das regt die Durchblutung an und sorgt für ein gefestigtes Hautbild.

Auch der Einsatz eines Peelinghandschuhs oder einer Bürste ist eine gute Möglichkeit, langfristig für besser durchblutete und straffere Haut zu sorgen. Ganz mutige machen Wechselduschen – die sind äußerst effektiv, durch das kalte Wasser aber nichts für „Warmduscher“.

Auf die Ernährung achten

Neben den vielen Dingen, mit denen man die Haut von außen unterstützen kann, ist die Ernährung ein maßgeblicher Faktor, wenn es darum geht, schlaffe Haut zu vermeiden. Denn Symptome einer Mangelernährung zeichnen sich häufig zuerst an der Haut ab. Eine blasse, fahle Hautfarbe, rasch schlaffer werdende Haut ohne Spannkraft oder viele Unreinheiten können die Anzeichen dafür sein.

Um länger jung auszusehen und gleichzeitig fit und gesund zu bleiben, ist eine abwechslungsreiche Ernährungsweise wichtig. Viel Gemüse, ausreichend Obst, wenig Fleisch und Milchprodukte sorgen für mehr Spannkraft in der Haut und ein besseres Hautbild. Vermieden werden sollten hingegen Nahrungsmittel mit vielen künstlichen Zusatzstoffen und Zucker.

Ein gesunder Lebensstil für straffe, schöne Haut

Neben der Ernährung spielen auch andere Aspekte eine große Rolle, wenn es um das Erscheinungsbild der Haut geht. Nur wer ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt, kann seine Haut mit genug Feuchtigkeit versorgen. Ideal sind hier Wasser und ungesüßte Tees. Softdrinks enthalten zu viel Zucker und wirken sich bei vielen Menschen sehr negativ auf das Hautbild aus.

Da Rauchen nicht nur der Haut, sondern dem ganzen Körper schadet, ist es in jedem Fall besser, die Finger vom Glimmstängel zu lassen. Und Alkohol ist ebenfalls nur in Maßen zu genießen. Deswegen muss niemand auf das kühle Bier beim Grillen oder den guten Wein zu einem leckeren Essen verzichten – doch wer regelmäßig oder in großen Mengen trinkt, dem sieht man das leider häufig auch an. Da sich die Haut im Schlaf regeneriert, sollte auf eine gute Schlafhygiene geachtet werden. Das bedeutet, dass für ausreichend langen und erholsamen Schlaf gesorgt wird. Auch zwischendurch sollte man sich im Alltag stets ein paar Pausen gönnen, um zu viel Stress zu vermeiden.

Bewegung tut gut – auch der Haut!

Der Gesichtshaut hilft Sport nur indirekt: Sie wird besser durchblutet und dadurch intensiver mit Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgt. Nahezu alle anderen Körperpartien profitieren jedoch ganz direkt von Bewegung. Denn sie hält nicht nur fit, sondern sorgt auch dafür, dass die Haut schön und straff bleibt. Die schlaffe Haut an den Oberarmen, Schenkeln und im Rumpfbereich kann so gestrafft und gefestigt werden.

Neben Ausdauersportarten wie Schwimmen, Joggen und Radfahren ist vor allem Kraftsport ideal, wenn man Alterungserscheinungen am Körper hinauszögern möchte. Die wachsenden Muskeln füllen die Haut auch nach einer Abnahme aus und sorgen so für einen straffer wirkenden Körper.

Akzeptanz und Selbstliebe

Bei aller Mühe können die Anzeichen des Alterns nicht ewig aufgehalten werden. Neben Pflege, Ernährung und Bewegung sind daher vor allem Selbstliebe und eine gewisse Akzeptanz vonnöten. Denn auch mit ein paar Fältchen oder eben nicht mehr jugendlicher Haut können Männer und Frauen toll aussehen – in jedem Alter! Denn das Aussehen ist mehr als eine makellose Haut, es wird zu einem großen Teil von unserer Ausstrahlung beeinflusst.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.