Mittwoch, 29 Mai 2024

Rockige Outfits richtig stylen: So geht es!

by AdminGlowingMag
Rohappy/shutterstock.com

Wenn es einen Style gibt, der niemals aus der Zeit fällt, dann ist es der kultige Stil der Rockstars. Dieser bewegt sich immer zwischen einem Klischee und dem Nonplusultra der Extravaganz. Wer diesen Style selbst rocken möchte, der kann eigentlich nichts falsch machen, doch auch hier gilt, wie so oft, weniger ist mehr.

Ein gekonnter aus Eleganz und Coolness

Entstanden ist der rockige Stil in der Mitte des letzten Jahrhunderts als ein Symbol der Rebellion. Wer sich heute so kleidet, der zollt diesen ersten Helden seinen Tribut. Der rockige Stil darf also als eine zeitlose Hommage verstanden werden. Intuitiv machen die meisten beim Styling vieles richtig, was einfach daran liegt, dass sich die meisten an ihren Idolen orientieren. Da dieser Style niemals aus der Mode war, gibt es unzählige Promis, die seit Jahren an Ihrem Bild als Rockstars arbeiten. Das beste Beispiel sind heute Stars wie Johnny Depp, Sean Penn oder Miley Cyrus, die immer wieder mit diesem Look und seinen endlosen Variationen experimentieren.

Was auf keinen Fall beim rockigen Stil fehlen darf, das ist die Lederjacke. Sie ist das absolute Schlüsselelement. Ob es sich um eine echte Lederjacke handelt, die die Zeit überdauert und mit jedem Jahr cooler aussieht, oder die nachhaltige Variante aus Kunstleder, das ist vollkommen egal. Wichtig ist, dass sie sitzt und man sich gut in ihr fühlt. Ebenso wichtig wie die Passform ist die korrekte Pflege der Lederjacke. Gerade neuen Jacken muss sich auf besondere Weise gewidmet werden, wenn diese aufgrund des Regens nass wurden oder bei einem Musikfestival anderweitig etwas gelitten haben. Das Leder verändert sich mit den Jahren und die richtige Pflege sorgt dafür, dass das Leder geschmeidig bleibt und nichts an seiner kultigen Ausstrahlung verliert.

Das zweite Element, das einen sofort als Anhänger dieses Stils identifiziert, ist das Band-T-Shirt. Leider sind heute große Modeketten auf den Trend aufgesprungen und bieten immer wieder Shirts von ikonischen Bands wie den Sex Pistols, den Ramones oder von Pink Floyd an. Den jungen Käufern gefällt der Look, was immer häufiger dazu führt, dass sich heute das Phänomen beobachten lässt, dass die Träger überhaupt nicht wissen, was auf der eigenen Kleidung abgebildet ist und welchen Stellenwert es für echte Fans der Rockmusik hat. Wer sich rockig kleidet, der sollte sich nicht nur oberflächlich mit dem Stil identifizieren, schließlich handelt es sich um kein Kostüm, sondern um echte Lebenseinstellung.

Die feinen Details des richtigen Stylings

Neben den genannten Basics gibt es noch weitere Schlüsselelemente. Zu diesen zählen die Motorradstiefel, eine coole Vintage-Sonnenbrille und ausgewaschene Skinny-Jeans. Ob es immer Nieten, große Reißverschlüsse und Buttons und andere schmückende Accessoires braucht, das sein dahingestellt.

Wichtiger ist es, sich auf die entscheidenden Hauptelemente zu fokussieren. Werden diese richtig gestylt, so ist der rockige Stil passend zu den allermeisten Gelegenheiten. Wer experimentieren möchte, der kombiniert sich wild durch seine Garderobe und schaut einfach, wie es sich anfühlt. Der rockige Stil nimmt sich selbst nicht zu ernst, denn in erster Linie geht es darum, dass sich der Träger lässig und gut fühlt. Manchmal kommt es darauf an, wie man etwas trägt und nicht darauf, was genau man trägt!

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.