Samstag, 20 Juli 2024

Produkte für eine umfangreiche Beauty Routine: 3 Must-haves

by AdminGlowingMag
JLco Julia Amaral/shutterstock.com

Eine umfangreiche Beautyroutine muss heutzutage nicht viel Zeit in Anspruch nehmen. Wer sich mit Details, wie zum Beispiel seinem eigenen Hauttyp und seinen eigenen Erwartungen, auseinandersetzt, erkennt schnell, wie einfach es ist, seinem Körper und seiner Seele etwas Gutes zu tun.

Damit es möglich ist, am besten besonders umfangreich von den verschiedenen Behandlungen zu profitieren, ist es wichtig, die Bezeichnung „Routine“ wörtlich zu nehmen. Das bedeutet: Die folgenden Treatments sind vor allem dann effektiv, wenn sie regelmäßig angewendet werden.

Gleichzeitig gilt es natürlich, zu beachten, dass jeder Körper anders ist und dementsprechend keine Erfolgsgarantie dafür gegeben werden kann, dass die entsprechenden Produkte tatsächlich so wie gewünscht wirken. Zahlreiche positive Erfahrungsberichte aus dem Internet zeigen jedoch, dass es sich durchaus lohnen kann, die folgenden 3 Tipps in die eigene Beautyroutine zu integrieren. Sollten sich jedoch Unverträglichkeiten, zum Beispiel im Zusammenhang mit besonders sensibler Haut, zeigen, ist es wichtig, die Behandlung abzubrechen und gegebenenfalls beim Hautarzt um Rat zu fragen.

Tipp Nr. 1: Wimpernserum

Wer zum Beispiel keine Lust auf künstliche Wimpern hat und dennoch für einen beeindruckenden Augenaufschlag sorgen möchte, kann sich überlegen, auf die Vorteile eines hochwertigen Wimpernserums zu setzen. Vieles, was man über Wimpernserum wissen sollte, können Interessierte im Internet nachlesen. Aufgrund der Tatsache, dass es derart viele Anbieter von Wimpernseren gibt, es sinnvoll, die verschiedenen Produkte miteinander zu vergleichen. Vor allem mit Hinblick auf die verwendeten Inhaltsstoffe gibt es teilweise deutliche Unterschiede.

Eines haben jedoch so gut wie alle Wimpernseren gemeinsam: Es reicht in der Regel nicht aus, sie lediglich ein- oder zweimal zu verwenden. Die meisten Produkte dieser Art sind auf eine langfristige Nutzung, zum Beispiel einmal in der Woche, ausgelegt. Ob und wie intensiv ein Wimpernserum wirkt, ist von unterschiedlichen Details, wie zum Beispiel dem jeweiligen Produkt, den Wimpern und weitere Faktoren abhängig.

Tipp Nr. 2: Peelings

Bei einem Peeling handelt es sich um eine wunderbare Möglichkeit, die Haut von alten Schüppchen zu befreien und in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Vor allem Menschen, deren Haut vergleichsweise sensibel ist, sollten jedoch darauf achten, nicht so oft zu peelen und ausschließlich zu Produkten zu greifen, die mit vergleichsweise „zarten Körnchen“ ausgestattet wurden. Ansonsten ist es möglich, dass die Haut zu stark gereizt und im schlimmsten Fall verletzt wird.

Generell sollten Anwendungen dieser Art nicht mehr als einmal in der Woche, zu Beispiel im Rahmen der Morgenroutine, ausgeführt werden. Zahlreiche Peeling Fans lieben übrigens nicht nur den optischen Effekt eines Peelings, sondern wissen auch die Tatsache zu schätzen, dass sich die Haut nach einem Treatment dieser Art besonders frisch und sauber anfühlt.

Tipp Nr. 3: DIY Masken

Wer sich fragt, wie er seiner Haut nach einem Peeling etwas Gutes tun kann, stößt vergleichsweise schnell auf Gesichtsmasken. Egal, ob gekauft oder in der DIY Variante: Sie sind – je nach verwendeten Inhaltsstoffen – dazu in der Lage, Feuchtigkeit zu spenden, Poren zu verkleinern oder andere gewünschte Effekte hervorzurufen. Auch der gebotene Wellness-Effekt sollte in diesem Zusammenhang nicht unterschätzt werden. Vor allem im Sommer bietet es sich an, die Masken vor dem Auftragen über einen gewissen Zeitraum hinweg im Kühlschrank aufzubewahren. Diejenigen, die einen Großteil des Tages in der Sonne verbracht haben, genießen einen kühlen Effekt und haben so die Möglichkeit, gleich auch mehreren Ebenen zu profitieren.

Fazit

Vielen Menschen macht es Spaß, sich auf der Basis von Beauty- und Wellnessbehandlungen um sich selbst zu kümmern. Besonders wichtig ist es in diesem Zusammenhang jedoch, den Druck, immer gut auszusehen, nicht überhandnehmen zu lassen. Die oben genannten Beispiele zeigen auf, wie eng Schönheitspflege und Entspannung miteinander kombiniert werden können. Wer es hier schafft, am Ball zu bleiben, genießt oft nachhaltige Effekte.

Sollte sich jedoch zeigen, dass die eigene Beautyroutine nicht ausreicht, um beispielsweise einem bestimmten Problem, wie zu trockener Haut oder ähnlichem, zu Leibe rücken zu können, ist der Hautarzt der erste Ansprechpartner. Dasselbe gilt natürlich auch, wenn sich im Zusammenhang mit verwendeten Produkten Nebenwirkungen beziehungsweise unerwünschte Begleiterscheinungen zeigen.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.