Sonntag, 3 März 2024

Gesichtspflege: Die richtige Routine finden

by AdminGlowingMag
Sofia Zhuravetc/shutterstock.com

Schöne Haut ist kein Zufall. Die Haut ist das größte Organ des Menschen und hat eine respektvolle Behandlung verdient. Die richtige Pflege Routine zu entwickeln ist jedoch nicht einfach. Wer nach Rat sucht, erhält alles zwischen Waschlappen und Seife hin zu einem 21-stufigen Pflegeritual. Das eine ist definitiv zu wenig und nimmt keine Rücksicht auf die charakteristischen Eigenschaften der Haut. Das andere kann zu viel sein. Zu viele Pflegestoffe, zu viele Wirkstoffe und vor allem viel zu viel Zeit.

Niemand hat jeden Morgen und Abend Zeit und Lust, sich in dieser Intensität der Hautpflege zu widmen. Die perfekte Lösung liegt in der Mitte. Sie ist abhängig vom Hauttyp und muss sich dem Alltagsrhythmus anpassen. Entscheidend für eine schöne Haut ist die Gesichtsreinigung und die muss konsequent morgens und abends durchgeführt werden. Die Haut erlaubt dabei nur wenige Kompromisse. Mit den richtigen Produkten benötigt die Gesichtsreinigung nur wenige Minuten täglich, die ausgezeichnet investiert sind.

Den eigenen Hauttyp kennen

Auf die Frage nach dem Hauttyp antworten viele, sie haben eine Mischhaut oder die Haut ist empfindlich. Beide Hauttypen treten am häufigsten auf. Bei trockener Haut handelt es sich in der Regel um Feuchtigkeitsarmut. Den eigenen Hauttyp zu kennen ist eine wichtige Voraussetzung, um die geeigneten Pflegeprodukte auszuwählen. Nur wenn die Rezepturen auf die Anforderungen der Haut abgestimmt sind, kann ein Produkt die Haut unterstützen. Eine Lotion für trockene Haut wird das Hautbild einer Person mit Mischhaut verschlechtern.

Im Internet gibt es viele Anleitungen, die dabei helfen, den eigenen Hauttyp zu bestimmen. Niemand sollte verunsichert sein, wenn das Ergebnis nicht eindeutig ist. Viele Menschen haben Anzeichen von zwei Hauttypen. Für die Hautpflege bedeutet dies, dass Produkte für beide Hauttypen ausprobiert werden können, und die Pflegestoffe, die besser für die Haut sind, ausgewählt werden. In der Such- und Findungsphase sollte die Haut sehr genau beobachtet werden. Wer methodisch an die Auswahl herangeht, wird schon bald die richtigen Produkte im Badezimmer stehen haben.

Reinigung als Grundlage für schöne Haut

Die gründliche Reinigung der Haut und das Entfernen von Make-up und Schmutz sind unerlässlich. Für die Gesichtsreinigung kann eine Creme, ein Öl, ein Balsam oder eine Lotion verwendet werden. Wichtig ist, dass die Verwendung als angenehm empfunden wird. Morgens und abends eine großzügige Menge des Reinigungsprodukts in kreisenden Bewegungen auf Gesicht, Hals und Dekolleté auftragen und mit einem Tuch abnehmen. Die Augenpartie immer aussparen und mit einem speziellen Produkt für die Entfernung von Augen-Make-up reinigen. Wer sich stark schminkt, kann die Prozedur am Abend wiederholen. Erst wenn alle Reste des Make-ups entfernt sind, ist das Gesicht bereit für die Nacht.

Nach der Reinigung

Eine Reinigung ist nichts, was die Haut schont. Mit einem Toner wird die strapazierte Haut wieder gepflegt und beruhigt sich. Die Wirkung von Tonern wird oft unterschätzt. Die meist flüssigen Produkte enthalten wertvolle Inhaltsstoffe aus ätherischen Ölen und Pflanzenextrakten. Aloe Vera versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Andere Zusätze können Hautunreinheiten bekämpfen. Ein Toner kann allerletzte Schmutzpartikel entfernen und bereitet die Haut auf die anschließende Pflege vor.

Serum verwenden

Seren enthalten hochkonzentrierte Pflegestoffe. Mit der Verwendung von Seren können Hautprobleme gezielt behandelt werden. Es gibt Seren, die gegen Austrocknung wirken, welche die Hautunreinheiten beseitigen oder Falten glätten. Gemeinsam haben alle Seren, dass sie eine tolle Textur haben und sofort in die Haut eindringen. Ein Serum sollte morgens und abends nach dem Toner aufgetragen werden. Ist die Haut gleichzeitig faltig und zeigt Hautunreinheiten, so können morgens und abends Produkte mit unterschiedlichen Wirkungsweisen angewendet werden.

Tages- und Nachtcreme

Die Erfindung von Pflegeprodukten für den Tag und Nacht ist nicht zum Vorteil der Kosmetikindustrie geschehen. Eine Pflegecreme für das Gesicht versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Dies ist wichtig, damit die Haut frisch und prall aussieht. Tagsüber dient die Creme häufig als Grundlage für das Make-up. Die Creme muss eine leichte Konsistenz haben, schnell einziehen und keinen fettigen Film hinterlassen. Sinnvoll sind Produkte, die einen Lichtschutzfaktor haben.

Cremes für den Abend sind reichhaltiger. Sie haben die ganze Nacht Zeit in die Haut einzuziehen, damit wir morgens mit schöner Haut aufwachen. Die Nachtcreme kann auch gut durch ein Pflegeöl ersetzt werden. Das richtige Produkt ist morgens noch immer spürbar und die Haut fühlt sich nicht trocken an. Ist dies nicht der Fall, sollte auf ein reichhaltigeres Produkt gewechselt werden.

Extras

Augencreme

Die empfindliche Augenpartie benötigt eine separate Pflege. Augencremes sind auf die Ansprüche der Haut am Auge abgestimmt und pflegen intensiv. Produkte für die Hautpflege am Auge sollten morgens und abends nach dem Serum aufgetragen werden.

Peeling

Ein Peeling entfernt alte Hautschuppen. Für zu Hause sind Flüssigpeelings auf Fruchtsäurebasis gut geeignet. Wöchentlich angewendet verfeinern sie Poren, glätten Fältchen und bringen den Teint zum Strahlen. Nach der Anwendung eines Peelings ist ein Sonnenschutz wichtig.

Masken

Gesichtsmasken verwöhnen die Haut mit einer Extraportion Feuchtigkeit, klären oder glätten die Haut. Masken können nach dem Reinigen und vor dem Serum angewendet werden.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.