Freitag, 19 Juli 2024

Der Treppenlift: Praktischer Helfer im Alltag

by AdminGlowingMag
Pond Thananat/shutterstock.com

Viele ältere Menschen haben Probleme beim Treppensteigen: Sei es durch Erkrankungen der Hüfte, Schmerzen beim Gehen, schlechtes Sehen oder Gleichgewichtsstörungen, die zu gefährlichen Stürzen führen können.

Um dennoch das Eigenheim im gewohnten Umfang nutzen zu können oder die Wohnung für einen kurzen Spaziergang zu verlassen, ist ein Treppenlift die optimale Lösung. So wird nicht nur die Mobilität gewahrt, sondern gleichzeitig auch ein bisschen Selbstständigkeit gewährleistet. Denn ohne Lift sind diese Personen auf helfende Hände angewiesen – und die kosten richtig Geld, wenn Verwandte und Bekannte keine Zeit oder Lust haben, einzuspringen.

Was kostet ein Treppenlift?

Das hängt von einigen Faktoren ab. So ist nicht nur die Länge der Treppe entscheidend, sondern auch, ob sie gerade oder kurvig verläuft. Zudem sollte in gute Qualität investiert werden. Wer hier spart, spart an der falschen Stelle: Unfälle mit minderwertigen Treppenliften ziehen oft schmerzhafte Konsequenzen nach sich. In vielen Fällen springen Kranken- oder Pflegekasse ein und übernehmen einen mehr oder weniger großen Anteil der Kosten. Bei wem das nicht der Fall ist, der kann auch einen Treppenlift gebraucht kaufen. Aber bitte nur von seriösen Anbietern, welche die Geräte vorher gründlich durchchecken und ausschließlich gut funktionierende Modelle weiterverkaufen!

Passt ein Treppenlift in mein Treppenhaus?

Ein Lift für die Treppe benötigt nicht allzu viel Platz – daher kann er in nahezu jedes Treppenhaus integriert werden. Probleme gibt es nur bei sehr engen, verwinkelten Aufgängen. Was unbedingt eingeplant werden muss: Neben dem Treppenlift muss ausreichend Platz vorhanden sein, um die Treppe auf herkömmlichem Weg nutzen zu können. Das ist nicht nur wichtig, wenn Besuch kommt. Vor allem im Notfall ist es unerlässlich, dass Rettungssanitäter (gegebenenfalls mit Trage) oder die Feuerwehr problemlos nach oben und unten gelangen können.

Kann ich einen Treppenlift überall einbauen lassen?

Im Eigenheim stellt der Einbau eines Treppenlifts in den meisten Fällen kein großes Problem dar. Anders sieht es bei einer Eigentums- oder Mietwohnung im Mehrfamilienhaus aus: Hier müssen Hausgemeinschaft und/oder Vermieter um Erlaubnis gefragt werden. Zudem muss ein ausreichend breiter Fluchtweg bleiben, damit die übrigen Bewohner im Brandfall schnell aus dem Haus gelangen können.

Mehr Freiheit durch den Treppenlift

Doch ist der Einbau einmal erfolgreich geglückt, stellt sich bei vielen Betroffenen ein ganz neues Lebensgefühl ein – und schon allein dafür lohnt sich der Aufwand! Denn nun können alle Räume des Hauses wieder wie gewohnt genutzt werden. Auch ein Verlassen des Hauses ist selbstständig und ohne fremde Hilfe wieder möglich. So sind kurze Spaziergänge und kleine Erledigungen bald an der Tagesordnung: Das wiederum hilft Senioren, ihren Alltag eigenständig zu regeln und körperlich und mental so fit wie möglich zu bleiben. Und ganz nebenbei wird der neue Lift sicher die Hauptattraktion vor allem für kleine Enkelkinder sein – ein Nebeneffekt, der häufig für Heiterkeit bei allen Generationen sorgt.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.