Sonntag, 3 März 2024

Kleben statt Nähen: Kreatives Mode-Upcycling

by AdminGlowingMag
Iryna Imago/shutterstock.com

Nachhaltigkeit wird immer wichtiger in unserem Alltag. Ein wichtiger Bereich ist die Mode. Wegwerfen und Neukaufen ist nicht nur kostspielig. Das Verhalten raubt Ressourcen und schädigt das Klima. Second Hand und das Aufwerten von Kleidung aus dem Kleiderschrank hat sich zum echten Trend entwickelt. Leider ist nicht jede Person mit dem Wunsch nach individueller und nachhaltiger Kleidung ein Talent an der Nähmaschine oder kann mit Nadel und Faden umgehen. Viele kreative Ideen lassen sich auch nicht mal eben unter das Nähfüßchen legen.

Eine tolle Alternative ist das Kleben von Textilien. Die Möglichkeiten der Gestaltung sind grenzenlos. Einfach etwas Pattex Textilkleber auftragen und kleben statt nähen. Der flüssige Textilkleber ist für unterschiedliche Stoffe geeignet. Neben Baumwolle, Denim, Filz und Kunstfasern können auch Leder, Metalle und sogar Markisenstoffe und Folien geklebt werden. Reparieren und modisches Upcycling war noch nie so einfach.

Reparieren mit Textilkleber

Die Lieblingsjeans hat einen Riss oder im T-Shirt zeigen sich Löcher nach dem Waschen. Viel zu schnell werden Kleidungsstücke mit Schäden in die Putzlappenkiste gelegt. Ausgefranste Risse lassen mit tatsächlich nur schwer mit Nadel und Faden unsichtbar reparieren. Dauerhaft retten lassen sich geliebte Kleidungsstücke mit Textilkleber. Zunächst sollte die Kleidung ohne den Zusatz von Weichspülern und gewaschen werden und getrocknet sein. Am einfachsten gelingt die Reparatur mit einem Flicken. Ein Flicken kann von der Innenseite der Kleidung aufgeklebt werden.

Dazu beide Klebeflächen dünne mit Kleber bestreichen und aufeinander drücken. Die Risskannten sollten gut festgedrückt werden. Eine andere Möglichkeit besteht darin, den Flicken sichtbar an die Oberseite zu kleben. Mit der Verwendung eines Patch können kreative Ideen umgesetzt werden. Insbesondere Kinderkleidung wird mit bunten Flicken aus Stoffresten zum Hingucker. Flicken in Blumenform oder ein Auto lassen sich mit Schablonen ganz einfach zuschneiden. Bunte Flicken eignen sich auch wunderbar für hartnäckige Karottenbreiflecken.

Glitzersteine für ein schillerndes Outfit

Applikationen aus Strass sind ein toller Trend, der sich leicht selbst machen lässt. Textilkleber verklebt unterschiedliche Materialien. Im Fachhandel für Bastelbedarf sind Glitzersteine aus unterschiedlichen Materialien erhältlich. Aufgeklebt werden können sie auf jeden textilen Untergrund. Chucks aus Canvas, Handtaschen und Rucksäcke, Hüte und Caps sowie viele andere Kleidungsstücke können verziert werden. Für Kleidungsstücke, die häufig gewaschen werden, sollten Verzierungen und Kleber verwendet werden, die waschmaschinentauglich sind.

Broschen aus Filz und Leder

Accessoires peppen jedes schlichte Oberteil auf. Broschen und Anstecknadeln erleben gerade ein großes Comeback. Wem Gold zu Silber zu langweilig ist, kann selbst kreativ werden. Aus weichen Stoffen wie Filz oder Lederresten lassen sich tolle Blumenbroschen herstellen. Im Internet können unterschiedliche Anleitungen entdeckt werden. Eine ganz einfache Variante ist eine Blume aus einem aufgerollten Filzstreifen. Der Streifen wird an der Unterseite mit Textilkleber fixiert und auf eine Anstecknadel geklebt. Filz und Lederreste sind in großer Auswahl im Bastelshop erhältlich.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.