Freitag, 19 Juli 2024

Wie Communitys Konsumentscheidungen verbessern können

by AdminGlowingMag
Online-Shopping wird immer schwieriger, weil es zu viele Produkte gibt. Wie lassen sich dabei wirklich gute Angebote finden? Bildquelle: @ Song_about_Summer – 387159010 / Adobe Stock

Angebote überraschen, überschwemmen und belästigen uns heute ständig. Viele Konsumenten wissen gar nicht mehr, wohin mit dem gesamten Angebot, denn überall prallen die Empfehlungen und Werbungen auf einen ein. Doch was ist gut und was ist schlecht? Gerade online ist das so eine Sache, denn nicht immer halten Produkte das, was sie versprechen. Oftmals helfen Preisvergleiche bei der ersten Entscheidung, doch sobald ein komplexeres Thema aufgegriffen wird, ist schnell Schicht im Schacht. Weitergehende Informationen können mitunter in entsprechenden Communitys eingeholt werden, wie dieser Artikel zeigt.

Was machen Communitys?

Im Netz gibt es unzählige Informationen. Diese zu filtern und für sich das Beste herauszuholen, ist meist schwer. Das liegt nicht nur daran, dass Bewertungen gerne gefälscht und in Auftrag gegeben werden. Mittlerweile ist es ein Leichtes, Produkte oder Gastronomien in dutzendfacher Ausführung zu bewerten – und dass, ohne auch nur wenige Wörter selbst zu schreiben.

Communitys, sei es in den sozialen Medien oder in altherkömmlichen Foren greifen die Sache anders an:

  • Interessengemeinschaft – wer Informationen über eine Modelleisenbahn sucht, kann immer online schauen. Auf den Verkaufsseiten wird er jedoch selten schlau, ob die Bahn auch auf die eigene Strecke passt. In den Communitys hingegen tummeln sich Gleichgesinnte, die mit echten Erfahrungen und Wissen auftrumpfen. Vielfach können sie aus dem Stegreif sagen, ob die Bahn auf die Strecke passt.
  • Hintergründe – in Communitys bewegen sich Menschen, die dasselbe Interessengebiet haben und Austausch mit anderen pflegen. Somit kennen die Personen die Hintergründe, mit denen sich jeder befassen muss. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Modelleisenbahn oder um die Integration von Smart-Home-Elementen handelt. Leute, die sich tatsächlich damit beschäftigen, kennen die Kniffe und Probleme, die auftauchen.

Das über Communitys und Foren erlangte Wissen lässt sich wiederum bei der eigenen Kaufentscheidung anwenden. Der Käufer ist schlichtweg besser informiert, denn er greift auf den Erfahrungsschatz der Masse zurück. Natürlich gibt es auch in den Communitys Leute, die einfach nur Produkte verkaufen wollen, doch werden diese meist rasch entlarvt.

Communitys in verschiedenen Bereichen

Eigentlich gibt es für jedes Hobby und jedes Produkt auch eine Community. Wer ein wenig sucht, wird vermutlich gar ein Forum über Schnürsenkel finden. Allerdings unterscheiden sich die Gruppen durchaus voneinander, denn nicht überall wird korrektes und nutzbares Wissen geteilt. Eine Gruppe, die alle Meinungen zulässt und keine Widerrede gibt, lässt sich somit schnell als ungeeignet entlarven. Aber was gibt es auf dem Gebiet für Beispiele?

  • Hobbys/Leidenschaften – in diesen Bereichen sind die Communitys sehr stark vertreten. Letztendlich gibt es für alles eine entsprechende Gruppe oder ein Forum. Modellbastler finden ebenso Gleichgesinnte, wie Filmfans oder Schriftsteller.
  • DIY – dieser Bereich ist längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Wer wissen möchte, wie etwas selbst bewerkstelligt werden kann, wird in den Communitys seine Antwort finden. Oftmals überschreiten die Gruppen durchaus Grenzen zu anderen Bereichen. Wer beispielsweise ein Terrarium selbst bauen möchte, findet in den DIY-Communitys Antworten, während die Terrariumfreunde Lösungen aus der DIY-Community sucht.
  • Glücksspiel – auch dieser Bereich ist beliebt und Communitys können einen echten Mehrwert bieten. In den Gruppen und Foren tauschen sich Gambler nicht nur über Spieleseiten aus und bringen sich auf den neuesten Stand, auch schlechte Erfahrungen werden weitergegeben. Je nach Art des Glückspiels finden sich auch interne Gruppen zusammen, die Tipp- oder Wettgemeinschaften bilden. Rund um Keno, Sportwetten und dem Lottospiel gibt es durch die Foren und Gemeinschaften etliche neue Gruppen.

Communitys können einen großen Wert haben, dennoch sollte genauer hingeschaut werden, wer eine Information von sich gibt.

@ ink drop – 308763229 / Adobe Stock

Welche Vorteile haben Nutzer bei solchen Communitys?

In der richtigen Community haben Nutzer die Möglichkeit, echtes Fachwissen zu erlangen. Wichtig ist, die richtige Gemeinschaft zu wählen, denn letztendlich kann im Netz jeder zu allem seinen Senf dazugeben. In guten Gemeinschaften werden diese Hochstapler direkt entlarvt, in schlechten Gruppen mitunter hochgejubelt. Dennoch sind die Vorteile deutlich:

  • Echte Erfahrungswerte – in Foren schreiben User selten über Produkte, die sie gerade erst bestellt und erhalten haben. Gerade bei Produkten, die eine gewisse Haltbarkeit aufweisen sollen, ist das Gold wert. Was bringt der Staubsauger, der anfangs bestens saugt, aber nach zwei Monaten und einigen Tierhaaren den Geist aufgibt?
  • Praxiswissen – vielfach kommt es weniger auf das Produkt an, sondern darum, zu erfahren, ob das Produkt zu meinem eigenen Einsatz taugen kann. Communitys helfen dabei, denn eigene Einsatzgebiete sind selten nur auf eine einzige Person bezogen. Wer sich ein Smart-Home installieren möchte, wird in Communitys direkt auf Experten stoßen, die zumindest ähnliche Routinen und Vorhaben haben, wie man selbst.
  • Haltbarkeit – genau das ist es, was viele Käufer online suchen. Wie lange hält eigentlich das gewünschte Produkt durch und wann zeigen sich die Schwachstellen? In Communitys lässt sich schnell eruieren, wann der Staubsauger mehr bläst denn saugt oder der Backofen die Umluft in einen Grill verwandelt. In Foren und Gruppen diskutieren User die wirkliche Haltbarkeit eines Produkts.
  • Entlarvung – insbesondere in der Gambling-Branche möchten viele User wissen, ob Aktionen und Boni auch dauerhaft geboten werden. Oder ab, ob wirklich Gewinne ausgezahlt werden, oder ob für die Auszahlung ein Marathon aus Hürden und Fallstricken notwendig ist. Meist ist es hilfreich, die Erfahrungen echter User zu lesen, um für sich eine Entscheidung zu treffen. Die wenigsten Glücksspieler würden wohl Geld bei einem Anbieter hochladen, wenn sie wissen, dass Gewinne niemals ausgezahlt werden.

Weitere Möglichkeiten der Informationsbeschaffung

Natürlich gibt es auch außerhalb der Communitys die Möglichkeit, an Informationen zu kommen. Allerdings macht es das Internet den Usern nicht leicht, denn vielfach ist viel Fake dabei:

  • Bewertungen – die Plattformen mögen viel dafür tun, um falsche Bewertungen zu löschen. Dennoch ist bekannt, dass bei den großen Verkaufsplattformen ein guter Teil der Bewertungen schlichtweg gekauft oder gefälscht ist.
  • Testseiten – sie sind heikel. Einige Betreiber arbeiten mit Werbelinks, sodass die beworbenen Produkte natürlich gut bewertet werden, obwohl sie mitunter Schrott sind und niemals in die Hände des „Testers“ gelangten. Den entsprechenden Betreibern ist es ohnehin egal, denn sie erhalten keine Provision für eben dieses Produkt, sondern für jeden Kauf, der durch den Link getätigt wird. Doch natürlich gibt es auch gute Testportale, die tatsächliche Tests durchführen und bei einer Kaufentscheidung helfen können.
  • KI – ChatGPT und Co. lassen sich wunderbar für Rezensionen und Bewertungen einspannen. Leider haben das auch Fake-Portale begriffen und schicken nun unzählige KI-Bewertungen raus. Da eine KI sich schwertut, eine andere KI zu erkennen, werden diese Bewertungen auch oft durchgelassen.

Doch was können Nutzer machen? Vielfach hilft es, den Durchschnitt der Bewertungen auf verschiedenen Portalen zu lesen. Um beim Staubsauger zu bleiben: Sagen viele User, dass die Saugleistung nach einigen Monaten massiv nachlässt, ist Vorsicht geboten. Sollte hingegen nur ein User mit seltsamem Namen über ein Casino und dessen schlechte Auszahlungsmodalitäten berichten, sollten ebenfalls die Alarmglocken schrillen. Online wird meist nur Negatives berichtet, nie aber Positives. Ist der Text zur Bewertung auch noch schwammig, muss genauer hingesehen werden.

Communitys können dabei helfen, passende Informationen und Tipps zu Produkten zu erhalten. Bildquelle: @ wifesun – 393887833 / Adobe Stock

Fazit – gerade in Spezialfällen helfen Communitys

Wer Hintergrundinformationen sucht, ist in Communitys bestens aufgehoben. Das mögen Foren sein, Online-Gruppen oder auch Seiten in den sozialen Medien. Die vertretenen User dort kennen die Materie und wissen genau, von was sie reden. Nicht, weil sie mal davon gelesen haben, sondern weil sie eben diese Theorie in die Praxis umgesetzt haben. Trotzdem ist Vorsicht geboten, denn in schlechten Gruppen werden werbende und wenig beitragende User kaum gelöscht oder entlarvt. Noch übler ist es bei Rezensionen, denn die kann wirklich jeder schreiben und wohl jeder hat schon einmal eine negative Rezension mit dem Inhalt gelesen, dass das Produkt super ist, doch der Postbote das Paket vor die Tür um 17:44 Uhr gelegt hat.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.