Mittwoch, 30 November 2022

Zahnkrone polieren: Einfache Methoden für mehr Lebensqualität

by AdminGlowingMag
ANRproduction/shutterstock.com

Fast jeder Mensch benötigt irgendwann in seinem Leben eine oder sogar mehrere Zahnkronen. Dies ist immer dann, der Fall, wenn echte Zähne durch Karies in weiten Teilen stark zerstört worden sind. Der dann noch verbleibende Zahn wird dann zunehmend instabiler und muss folglich mit einer Krone entsprechend versorgt werden. Doch mitunter kommt es im weiteren Verlauf zu Problemen mit der Zahnkrone. Dies ist unter anderem dann gegeben, wenn der Aufbiss nicht mehr korrekt gelingt. Hier muss die Krone dann entsprechend durch den behandelnden Zahnarzt bearbeitet werden.

Zahnkrone polieren: Wie wird die Krone korrekt vorbereitet?

Damit es nach dem Einsatz einer solchen Krone nicht unmittelbar zu Problemen kommt, muss diese korrekt vorbereitet werden. Bei Kronen müssen die entsprechenden Zähne beschliffen und an das restliche Gebiss angepasst werden. Die Krone sitzt dann praktisch direkt auf der Wurzel bzw. dem Zahnstumpf auf und schützt diese vor äußeren Einflüssen. Zähne, die mit einer solchen Krone versorgt werden müssen, sind meist in der Vergangenheit sehr stark durch Karies zerstört worden und hatten eventuell auch eine Wurzelbehandlung hinter sich. Erst dann, wenn sich der erkrankte Zahn eine gewisse Zeit erholen und stabilisieren konnte, wird die Krone durch den Zahnarzt vorbereitet und eingesetzt.

schöne zähne

Irzhanova Asel/shutterstock.com

Was kann man tun, wenn die Zahnkrone drückt und man Schwierigkeiten beim Aufbiss hat?

Wenn die neue Krone nach dem Einsetzen nicht korrekt aufliegt oder drückt, belastet oder das normale Beißen, Kauen und Sprechen beeinträchtigt, kann der Zahnarzt die Situation in der Regel durch Nachschleifen und Polieren recht einfach korrigieren. Diese Leistung wird durch gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Es geht hier um einen medizinischen Eingriff, der unbedingt notwendig ist. Es soll also nicht vorrangig um optische Kriterien gehen. Mitunter wünschen sich Patienten auch Veränderungen an der Zahnkrone, die keinen medizinischen Hintergrund haben. Hier muss man dann in der Regel selbst die anfallenden Kosten tragen. Es ist daher ebenfalls sehr wichtig, dass man mit seinem behandelnden Zahnarzt im Vorfeld der Behandlung genau abstimmt, welches Material zum Einsatz kommen soll.

Wie lange sollte eine Krone im Schnitt halten?

Grob gesagt sollte eine Krone für mindestens fünf Jahre halten, am besten jedoch ein Leben lang. Besonders hochwertig hergestellte, verarbeitete und eingesetzte Kronen sollten im Durchschnitt für mindestens 20 Jahre keine Probleme bereiten und sind, wie bereits angedeutet dafür geschaffen möglichst niemals Probleme zu bereiten. Das eine Zahnkrone poliert oder abgeschliffen werden muss, kann dennoch nötig und ebenso auch ganz normal sein. Dies kann zum Beispiel nötig werden, wenn man Lebensmittel zu sich nimmt, die besonders fest sind. Beißt man zum Beispiel auf eine harte Nuss auf, so kann diese die Krone beschädigen. Nicht immer ist dann jedoch ein sofortiger Ersatz nötig. In vielen Fällen kann hier einfach poliert und geschliffen werden.

Auch gute Zahnkronen müssen immer regelmäßig gepflegt und poliert werden

Das tägliche Putzen mit Zahnbürste und Zahnpasta ist das Wichtigste, was man selbst tun kann, um die Zähne und auch Zahnkronen auf Dauer vor Problemen zu schützen. Man sollte allerdings stets darauf achten, Zahnpasta mit so wenig Schleifpartikeln wie nur möglich zu verwenden. So verlängert man das Leben einer Zahnkrone und verhindert, dass diese unnötig stark belastet und angeraut wird. Wirkt die Krone sehr rau, so kann dies auch für den jeweiligen Träger der Krone mit der Zeit sehr unangenehm werden.

zähne putzen

Rido/shutterstock.com

Zahnkrone polieren: Unser Fazit

Hat man eine oder mehrere Zahnkronen im Mund, so ist es zunächst wichtig diese ähnlich, wie alle anderen natürlichen Zähne gründlich zu pflegen. Es ist auch daran zu denken, dass sich unter dieser Krone noch ein Teil echter Zahn befindet. Zwar ist hier in der Regel die Wurzel oft inaktiv, jedoch kann der verbleibende Zahnschmelz durch mangelnde Pflege und den Eintritt von Bakterien Schaden nehmen. Dies lässt sich somit leicht vermeiden. Außerdem kann auch unter der Zahnkrone Karies entstehen, was dann am Ende dazu führt, dass man die Krone herunternehmen und erneuern muss.

In den meisten Fällen kann der Zahnarzt Probleme im Bereich der Zahnkrone recht einfach durch Schleifen und polieren bearbeiten. Dies wird immer dann nötig, wenn die Krone durch normale Abnutzung oder den Verzehr bestimmter Lebensmittel beschädigt wurde. Die Behandlung ist immer rein medizinischer Natur und wird daher auch vollständig von den Krankenkassen übernommen. Im Laufe der Zeit, kann es durchaus häufiger nötig werden eine Zahnkrone zu polieren. Dies hängt am Ende auch von der Qualität des jeweiligen Materials und der Ernährung und somit der damit verbundenen Belastung ab. Manche Zahnkronen müssen allerdings nie geschliffen oder poliert werden.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.