Mittwoch, 29 Mai 2024

Raumdüfte: Wellnessgefühl für die eigenen vier Wände

by AdminGlowingMag
morrowlight/shutterstock.com

Das Riechen oder die olfaktorische Wahrnehmung ist eine der unmittelbaren Sinne, über die wir Menschen verfügen. Über die Geruchszellen nehmen wir Düfte und Aromen auf. Im Gehirn lösen Duftstoffe eine Reaktion aus, rufen Erinnerungen hervor und lösen Impulse aus, die körpereigene Hormone aktiveren. Ein Duft, der mit positiven Erinnerungen verbunden ist, fördert die Bildung von Serotonin, dem wunderbaren Glückshormon. In einem Raum mit einem angenehmen Duft fühlen wir uns wohl und wo ist dies wichtiger als im eigenen zu Hause?

Räume aromatisieren

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, einem Raum einen angenehmen Duft zu geben. Duftstäbchen und Diffuser zählen zu den beliebtesten Anwendungen. Sie geben das Aroma reiner ätherischer Öle ab und sind unkompliziert in der Anwendung. Im Feng-Shui gibt es das Ritual des Ausräucherns. Negativ empfundene Düfte und Gerüche werden damit aus dem Haus vertrieben und zurückbleibt ein Duft, der positive Empfindungen erzeugt. Dieser Reinigungsprozess erfordert entsprechende Kenntnisse und benötigt Muße.

Duftlampen erzeugen eine kurzzeitige Aromatisierung der Luft und werden mit einer Kerze verwendet. Diffuser und Duftstäbchen sorgen für eine kontinuierliche Duftabgabe und die Duftintensität lässt sich gut steuern. Mit ihnen empfängt der Wohlfühlduft die Bewohner sofort, wenn sie am Abend die Tür aufschließen.

Duftstäbchen

Das Prinzip von Duftstäbchen ist sehr einfach. Das ätherische Öl wird in einen dekorativen Flakon gefüllt. Die Stäbchen aus Ratten oder getrocknete Gras werden in den Flakon gesteckt. Das Öl dringt in die Stäbchen ein, steigt auf und verdunstet. Je mehr Duftstäbchen in einem Flakon verwendet werden, desto intensiver ist der Duft. Ist das Öl verbraucht, kann der Flakon einfach wieder aufgefüllt werden. Die Duftstäbchen können mehrfach wieder verwendet werden. Bei einem Duftwechsel können sie mit warmen Wasser gereinigt werden oder sie werden als Wäscheduft in den Kleiderschrank gelegt.

Diffuser

Bei einem Diffuser wird das ätherische Öl als feiner Nebel an die Luft abgeben und verdunstet. Bei elektrischen Aroma Diffuser kann die Häufigkeit und die Dauer des Ausstoßes des Duftes eingestellt werden. Über diese Funktion lässt sich die Intensität der Aromen im Raum bequem steuern.

Wahl des Raumdufts

Hochwertige Raumdüfte ähneln den Kompositionen luxuriöser Parfums. Unterschiedliche Aromen bestimmen den Charakter des Duftes, der von warm über elegant bis zu frisch und energiereich reichen kann. Warme Düfte mit Vanille oder hölzernen Noten wirken entspannend. Vanille zählt neben Schokolade zu den Düften, die fast immer positive Erinnerungen ansprechen und für ein Wohlgefühl sorgen. Zitrusnoten und Minze hingegen sorgen für Frische und wirken belebend.

Je nachdem, ob ein Duft weich und rund oder frisch und spritzig ist, können die Aromen die Raumwirkung und das Empfinden im Raum beeinflussen. Im Schlafbereich werden gern beruhigende Düfte mit Lavendel und Vanille genutzt, um für eine angenehme Schlafatmosphäre zu sorgen und das Bett zu Wohlfühlzone zu machen.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.