Dienstag, 29 November 2022

Waterdrop Alternativen: Welche Möglichkeiten gibt es?

by AdminGlowingMag
Lalandrew/shutterstock.com

Jeder von uns muss viel Wasser trinken, damit das gelingt, möchten einige Menschen zu aufgepepptem Wasser greifen. Ein bekannter Hersteller ist Waterdrop. Doch welche Alternativen gibt es? Um diese Frage geht es heute in diesem Beitrag.

Alternativen für Waterdrop: Die Möglichkeiten sind vielfältig

Waterdrop ist ein Unternehmen, welches im Jahr 2016 gegründet wurde. Als drei Partner gingen sie im Jahr 2018 zu der Sendung der Höhle der Löwen. Dort konnten sie eine Investorin für sich gewinnen und ihren Umsatz mit der Zeit deutlich steigern. Sie haben die Mission, Menschen vom ungesunden Trinken zum gesunden, leckeren Wasser mit Geschmack zu verleiten. Auch soll so mehr Wasser getrunken und Plastik eingespart werden.

Daraufhin komprimierten sie Frucht- und Pflanzenextrakte zu einem kleinen Würfel, der lediglich in Wasser getan werden muss, damit er seinen Geschmack entfaltet. Die Würfel gibt es in diversen Geschmacksrichtungen, welche immer wieder durch spezielle Editionen ergänzt werden. Alle dieser Sorten haben Vitamine zugesetzt. Die Würfel selbst sind einzeln in Plastik verpackt. Der Hersteller verspricht jedoch, dass im Vergleich zu den herkömmlichen Plastikflaschen, eine Menge Plastik gespart wird. Abgesehen davon bezeichnen sie sich als plastikneutral, weil sie pro verkaufte Packung eine Plastikflasche aus der Umwelt sammeln.

Was sind Alternativen?

Auf dem Markt gibt es diverse Alternativen zu Waterdrop. Im Prinzip kann jede davon Geschmack in Wasser bringen und soll gesünder sein, als das tägliche Softdrink zu genießen. Doch welche Vor- und Nachteile gibt es?

air up

Auch air up hat Geschichte bei der Höhle der Löwen gemacht. Diese Alternative verleiht Wasser mithilfe der Nase Geschmack. Da der Duft für den eingebildeten Geschmack sorgt, wurden dem Wasser keine künstlichen Aromen oder Süßstoffe hinzugefügt. Um diese Variante zu nutzen, werden Flasche und Pods benötigt, welche teuer sind. Außerdem kann es durchaus sein, dass bei manchen Menschen der Trick mit dem Duft weniger gut funktioniert, als bei anderen.

Flavour Drops

Flavour Drops gibt es in diversen Sorten von unterschiedlichen Händlern. Beispiele sind Lean:life, Gym Queen oder ESN. Die meisten von ihnen sind eher zum Aromatisieren und Süßen von Speisen gedacht. Jedoch können sie auch als Geschmack im Wasser verwendet werden. Größtenteils sind sie vegan und enthalten keinen Zucker, dafür aber Süßungsmittel, wie es bei Waterdrop der Fall ist. Großer Vorteil ist hier die beliebige Dosierung, eine Flasche enthält bis zu 1000 Tropfen, so hat jeder die Möglichkeit sein Wasser nach Gusto zu verfeinern.

Bolero

Auch bei Bolero gibt es Geschmack für Wasser in vielen Sorten. Allerdings handelt es sich bei der Marke diesmal um Getränkepulver. Der Inhalt des Beutels wird hier jeweils in eine gute Menge Wasser von eineinhalb bis drei Litern gegeben. Minuspunkt sind auch hier wieder bestimmte Süßungsmittel.

MyAROMA

Die Produkte von MyAROMA werden erneut als Tropfen vertrieben. Besonderheit ist hierbei, dass kein Zucker und keine Süßungsmittel vorhanden sind. Dementsprechend hat man den puren Geschmack im Wasser und kann noch belieben zu Hause bestimmen, ob man noch etwas Zucker oder Ähnliches hinzufügen möchte. Auf einen Liter Wasser sollten um die zehn Tropfen von dem Aroma.

Dropz

Eine echte Alternative zu Waterdrop hat die Firma Dropz entwickelt. Das sind ebenfalls kleine Brausetabletten, die ohne Zucker auskommen. Einige derer Produktreihen enthalten sogar keine Süßungsmittel. Auch sie sammeln für jedes verkaufte Produkt eine Plastikflasche aus dem Ozean. Zusätzlich sind die einzelnen Geschmacksbomben nicht nochmal extra verpackt wie bei Waterdrop.

wasserflasche

Indypendenz/shutterstock.com

Zero Triple Pack

Hinter diesem Namen verbirgt sich eine Brausetablette, aus der ein Elektrolytgetränk wird. Dieses enthält wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Auch hier ist aber wieder ein Süßungsmittel in der Zutatenliste vorhanden.

Instick

Wie Bolero ist Instick ein Getränkepulver, das auch Sucralose enthält. Dieses Unternehmen stellt als kleinen Zusatz auch zuckerfreies Pulver für Milchsorten und Eistee her.

Heydrate

Die letzte Alternative im Bunde ist Heydrate, welches auch ein Pulver ist. Sie bieten neben normalem Geschmackspulver für das einfache Wasser auch Pulver für Elektrolyt- und Energydrinks an. Seit Neuestem auch eine Art Sirup, welcher ohne Zucker auskommt, mit dem ebenfalls das Wasser verfeinert werden kann.

Flasche mit Fruchteinsatz

Mittlerweile sind viele Flaschen erhältlich, in die man mithilfe eines kleinen Einsatzes, Fruchtstücke machen kann. Von den ganzen hier genannten Optionen ist dies natürlich die, die der Gesundheit am meisten Abhilfe verschafft.

Sind Waterdrop und die Alternativen gesundheitsschädlich?

Darauf kann man keine direkte Antwort geben. Sicher ist jedoch, dass einige der verwendeten Süßungsmittel, wie Sucralose, in großen Mengen das Risiko für Krebs und Diabetes erhöhen können. In manchen steckt zudem Zitronensäure, was bei ebenfalls großer Menge, den Zahnschmelz angreifen kann.

Waterdrop Ersatz: Unser Fazit

Mit der Zeit sind immer mehr Produkte auf den Markt gekommen, die uns beim Trinken von Wasser unterstützen sollen. Wer ganz auf Süßungsmittel verzichten möchte, sollte auf Produkte von air up oder auch Dropz setzen. Am gesündesten wäre es jedoch, eine Wasserflasche mit frisch geschnittenem Obst zu bestücken. Ob für ein Wässerchen ab und an, Waterdrop und ähnliche Hersteller, die Süßungsmittel verwenden, geeignet sind, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.