Sonntag, 3 März 2024

Effektive Hausdämmung für ein angenehmes Raumklima

by AdminGlowingMag
studiovin/shutterstock.com

Gerade ältere Häuser sind oft nur schlecht gedämmt. Die Folgen sind fatal: Neben hohen Energiekosten in der kalten Jahreszeit ist es im Sommer oft unerträglich heiß. Zudem kann eine gute Hausdämmung viel mehr, als nur die Temperaturen zu regeln: Viele Materialien sind feuerfest oder zumindest feuerhemmend und sorgen im Brandfall dafür, dass die Flammen sich ein wenig langsamer ausbreiten. Auch die Entstehung und Ausbreitung von Schimmel wird vermieden, da die Wände weniger stark auskühlen.

Dämmen mit Steinwolle

Steinwolle ist ein besonders nachhaltiger und effektiver Dämmstoff. Hergestellt wird er aus geschmolzenem Kobalt-Gestein. Neben einer äußerst effektiven Wärmedämmung hat Steinwolle den Vorteil, dass sie auch Geräusche dämpft: Gerade an vielbefahrenen Straßen ein toller Nebeneffekt!

Dämmen von außen

Während viele Dämmmaterialien von innen angebracht werden, gibt es auch Alternativen zur Aufbringung an die Außenwände. Das ist meist günstiger und mit viel weniger Arbeit verbunden. Ein optimaler Zeitpunkt für die Dämmung von außen ist gekommen, wenn der Hausbesitzer sowieso die Fassade streichen oder ausbessern lässt – dann entstehen keine Extrakosten für ein Gerüst, denn das wird sowieso benötigt!

Das Dach dämmen

Auch gibt es die Möglichkeit, von außen oder innen zu dämmen. Bei einer Dämmung von außen bleibt mehr Raum unter dem Dachstuhl erhalten – dafür ist sie jedoch sehr viel aufwändiger und kostspieliger, da vor dem Anbringen der Dämmung Ziegel und andere Dachabdeckungen oft komplett entfernt werden müssen. Das lohnt sich am ehesten, wenn eh eine Sanierung des Daches ansteht.

Dämmplatten

Eine weitere Möglichkeit ist das Dämmen des Hauses mit Dämmplatten. Diese gibt es in ganz verschiedenen Größen und aus den unterschiedlichsten Materialien. Daher sollten sich Interessierte genau informieren – oder besser vom Fachmann beraten lassen. Denn neben den preislichen Unterschieden gibt es auch Differenzen in der Effektivität, der Langlebigkeit und der Handhabung. Letzteres ist vor allem wichtig, wenn man die Dämmung selbst durchführt, wirkt sich aber natürlich auch auf die Arbeitszeit und damit die Kosten aus! Zudem benötigen die verschiedenen Materialien unterschiedlich viel Platz – gerade bei kleinen Häusern oder engen Räumen ein wichtiger Aspekt. Wer direkt neben einer Straße oder einer anderen Lärmquelle wohnt, sollte auch auf den Schallschutz achten.

Worauf beim Dämmen zu achten ist

Neben einem ausgiebigen Preis-Leistungsvergleich der einzelnen Varianten vor dem Dämmen des Hauses sind einige weitere Überlegungen nötig. Für ein wirklich gutes Raumklima und eine hohe Ersparnis bei den Heizkosten dürfen nicht nur die Wände bedacht werden, auch sehr alte oder undichte Fenster müssen repariert oder ausgetauscht werden. Bei sehr alten Häusern kommt noch ein weiterer wichtiger Aspekt hinzu: Denn diese stehen häufig unter Denkmalschutz. Hier muss sich der Besitzer genau erkundigen, welche Materialien verwendet werden dürfen. Zudem scheiden Außendämmungen oft komplett aus, da sie die Optik des Hauses eklatant verändern.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.