Freitag, 19 Juli 2024

Augen auf bei der Partnerwahl: Worauf ihr bei Datingportalen achten solltet

by AdminGlowingMag
r.classen/shutterstock.com

Viele Menschen sehnen sich danach, den oder die Richtige zu finden. Gemeinsam alt werden, den Alltag teilen – das klingt für etliche Personen fantastisch! Es gibt da nur ein kleines Problem: Einen passenden Partner oder eine passende Partnerin zu finden, kann eine ganz schöne Herausforderung sein! Auch wenn angeblich jeder Topf seinen Deckel findet, kann das ganz schön lange dauern.

Diesen Umstand machen sich Datingportale im Internet zunutze. Kostenlos oder mit mehr oder weniger teuren Mitgliedschaften versprechen sie, den perfekten Partner in kurzer Zeit zu finden. Wir verraten euch, worauf ihr besser achtet, um nicht enttäuscht zu werden.

Welche Dating-Site ist die richtige?

Bei der Auswahl der passenden Website hat man die Qual der Wahl, denn es gibt immer mehr davon. Tinder und ähnliche Apps sind inzwischen ein wenig negativ belegt, da hier nach optischen Gesichtspunkten aussortiert wird – und viele der Mitglieder nur auf der Suche nach Affären und ONS sind. Gerade Frauen wünschen sich oft mehr Sicherheit. Denn vor allem das weibliche Geschlecht wird oft zugespammt mit Nachrichten, plumpen Anmachen und den sogenannten „Dickpics“. Das sind Fotos, auf denen das männliche Glied zu sehen ist.

Ganz anders ist hingegen die Lemonswan Erfahrung. Bei diesem Anbieter werden alle Profile bei der Anmeldung geprüft, sodass Fakeprofile keine Chance haben. Außerdem werden Partner nicht nach optischen Gesichtspunkten ausgewählt. Hier entscheidet ein Persönlichkeitstest, wer zueinander passen könnte!

Kosten im Auge behalten

Viele Datingseiten werben mit kostenlosen Mitgliedschaften. Einmal angemeldet, stellen die Nutzer jedoch oft schnell fest, dass sämtliche Aktionen extra Kosten und vieles mit der Basis Mitgliedschaft gar nicht durchführbar ist. Daher ist es empfehlenswert, sich die Nutzungsbedingungen vor einer Anmeldung genau durchzulesen.

Gerade Websites, die für das Versenden von Nachrichten Geld verlangen, zocken ihre Mitglieder außerdem oft richtiggehend ab: Sie bezahlen Menschen dafür, den Kontakt mit den leider etwas naiven Kunden am Laufen zu halten, und kassieren so unverhältnismäßig viel Geld. Beharrt das virtuelle Gegenüber also auch nach einigen Nachrichten auf der Kommunikation ausschließlich über das teure Portal, ist es empfehlenswert, den Kontakt einzustellen.

Gesunden Menschenverstand einschalten

Die Vernunft sollte bei allen Datingwebseiten nicht außer Acht gelassen werden. Was zu gut klingt, ist es meist auch: Wer nur Bestätigung, Komplimente und leere Phrasen erhält, sollte hellhörig werden. Das gleiche gilt, wenn die Kontaktperson so gar nichts Persönliches von sich preisgibt. Oft sind diese Menschen nur auf Geld, eine schnelle Nummer oder Bestätigung aus.

Vor allem Frauen sollten auch bei Treffen im Real-Life vorsichtig handeln: Da sie häufiger von sexuellen Übergriffen betroffen sind, sind diverse Vorkehrungen sinnvoll. So sollten die ersten Treffen in der Öffentlichkeit stattfinden, nicht allein in der eigenen Wohnung oder der des Dates. Auch kann mit einer Freundin vereinbart werden, dass man sich in regelmäßigen Abständen meldet, um Bescheid zu geben, ob alles in Ordnung ist.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.