Mittwoch, 29 Mai 2024

Fototapete für die Küche: Gemütlich gestalten leicht gemacht

by AdminGlowingMag

Die Küche ist ein gemütlicher Treffpunkt, der sich nicht ausschließlich zum Kochen großer Beliebtheit erfreut. Hier kommen die Familienmitglieder zusammen, um sich auszutauschen oder einfach nur gemütlich zusammen zu sitzen. Gute Gründe, über eine gemütliche Atmosphäre in dem eher funktionalen Raum nachzudenken.

Die Wandgestaltung hat großen Einfluss auf die Raumwirkung. Mit einer Küchenfototapete wird der Raum sofort wohnlicher und lädt dazu ein, noch mehr Zeit darin zu verbringen. Unter https://myredro.de/fototapeten/raeume/kueche/ sind viele Motive erhältlich, die gut in die Küchenatmosphäre passen. Neben grafischen Mustern sind auch Motive rund ums Kochen und Zubereiten eine gute Wahl.

Fototapete für Küche und Esszimmer

Eine Fototapete für Küche und andere Räume mit einer hohen Luftfeuchtigkeit muss besondere Ansprüche anfüllen. Herkömmliche Tapeten aus Papier oder Raufaser verlieren in dieser Umgebung schnell ihre ursprüngliche Optik. Fototapeten werden auf Latex oder Vinyl gedruckt. Dies ist zwar zunächst etwas teurer in der Anschaffung, dafür sind diese Materialien langlebiger. Eine Vinyltapete ist wasserabweisend und mit einer Vliesbeschichtung wird die Schimmelbildung verhindert. Die Vinyl Fototapete für Küche ist abwaschbar und hat damit einen klaren Vorteil.

Am schönsten wirkt eine Fototapete, wenn nur eine Wand damit gestaltet wird. Durch ihre feuchtigkeitsbeständige Oberfläche kann die Tapete auch hinter dem Herd angebracht werden. Spuren vom Kochen können einfach mit einem Tuch entfernt werden. Die wohnlichen Motive können sowohl in der Küche als auch an einer Wand im Esszimmer angebracht werden und so eine optische Verbindung von Koch- und Essbereich erzeugen.

Küchenfototapete als optischer Mittelpunkt

Eine Fototapete kann optische Akzente setzen, wenn sie an der richtigen Wand angebracht wird. Die Oberflächen von Küchenmöbeln sind meist schlicht und auch der Fliesenspiegel wird einfarbig gewählt. Eine dezent gemusterte Tapete oder eine Wandgestaltung mit einem ästhetischen Motiv kann einen klaren Kontrast setzen. Wichtig ist, dass sich die Tapete nicht von der übrigen Kücheneinrichtung abgrenzt. Mit einer Farbe, die das Farbkonzept der Möbel und der Fliesen aufgreift, kann dies nicht passieren. Passende Küchenaccessoires wie Mixer oder Kaffeemaschine runden das Bild ab.

Die Wand für die Küchentapete ausmessen

Eine Tapete zu verkleben ist nicht kompliziert oder aufwendig. Zunächst muss die Wand genau ausgemessen werden. Insbesondere in Altbauten können die Wände nicht gleichmäßig gerade sein. Es sollten daher an unterschiedlichen Stellen der Wand gemessen werden. Über die Navigation beim Anbieter können das Motiv, die Länge der Tapetenbahnen sowie das Material ausgewählt werden. Sobald die Tapete geliefert wird, kann mit der Dekoration begonnen werden.

Zunächst muss ein Kleber, der für das Tapetenmaterial geeignet ist, vorbereitet werden. Jede Tapetenbahn wird an der Decke angelegt und mit einer Bürste glatt gestrichen. Die nächste Bahn wird Stoß an Stoß angelegt und ebenfalls glatt gestrichen. Bei Bedarf werden die Tapeten über der Sockelleiste auf eine Länge geschnitten.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.