Freitag, 19 Juli 2024

Schlafsack waschen: Die richtige Pflege nach dem Abenteuer

by AdminGlowingMag
KatsiarynaKa2/shutterstock.com

Ein Schlafsack muss viel aushalten. Unabhängig davon, ober er auf einem Festival war, einen Campingurlaub hinter sich hat oder im Outdoor unterwegs war. Feuchtigkeit, Erde, Gras und natürlich Hautschuppen und Körperfett hinterlassen ihre Spuren.

Während normale Bettwäsche regelmäßig gewechselt wird, wird ein Schlafsack nach dem Gebrauch im Packsack verstaut und wartet im Keller auf seinen nächsten Einsatz. Für hochwertige Schlafsäcke ist dies fatal, denn die isolierenden Eigenschaften können verloren gehen und ein ungepflegter Schlafsack ist unangenehm. Mit diesen Pflegetipps für Schlafsäcke bleibt die Funktion der Textilien erhalten und es bleibt ein angenehmes Schlafgefühl.

Pflegetipps für unterwegs

Da die Reinigung eines Schlafsacks aufwendig ist und jeder Waschgang die Qualität mindern kann, ist die Schmutzvermeidung ein wichtiges Thema. Ein Schlafsack sollte immer mit einer Unterlage verwendet werden. Auf dem nackten Boden zieht das Material Feuchtigkeit an und er wird schmutzig. Vor dem Schlafen immer die Kleidung wechseln. Die Kleidung vom Tag ist voller Staub und Schmutz, die in den Schlafsack hineingebracht wird. Nach dem Aufstehen sollte der Schlafsack gründlich aus- und aufgeschüttelt werden und zum Trocknen offen hingelegt werden. Über Nacht nehmen Daunen und Fasern Luftfeuchtigkeit auf und der Körper gibt Schweiß ab. Je trockener der Schlafsack eingepackt wird, desto besser.

Beanspruchte Stellen gezielt reinigen

Bei einer häufigen Nutzung eines Schlafsacks zeigen sich Gebrauchsspuren, die an einigen Stellen stärker auftreten als an anderen. In der Kapuze und im Halsbereich zeigen sich häufig Spuren, die durch das Fett der Haare und der Haut entstehen. Bevor der ganze Schlafsack gewaschen wird, können diese Stellen mit einem milden Reinigungsmittel entfernt werden. Da es sich um Körperfett handelt, eignet sich neben einem handelsüblichen Waschmittel auch eine Waschlauge aus Kernseife. Ebenfalls gut geeignet sind Körperpflegeprodukte wie Duschgel, Shampoo oder Trockenshampoo.

Waschen und Trocknen

Das Waschen eines Schlafsacks sollte regelmäßig aber nicht übertrieben oft durchgeführt werden. Besonders Schlafsäcke mit Daunenfüllung können beim Waschen ihre guten Eigenschaften einbüßen. Die Reinigung sollte laut Pflegeetikett durchgeführt werden. Das Waschen in der Waschmaschine erfolgt nach der empfohlenen Temperaturangabe unter Zugabe eines speziellen Waschmittels. Je nach Füllung und Außenhülle kann ein Daunenwaschmittel oder eines für Funktionstextilien gewählt werden. Viele Haushaltswaschmischen sind für das Volumen eines Schlafsacks nicht ausgelegt.

Ein Tipp ist der Besuch eines Waschcenters. Die Maschinen haben ein sehr großes Fassungsvermögen und es sind ebenfalls geeignete Trockner vorhanden. Daunen sollten immer in einem Trockner getrocknet werden, damit die feinen Federn ihre Bauschigkeit nicht verlieren. Für alle Schlafsäcke empfiehlt sich das gründliche Durchtrocknen. In den voluminösen Füllungen können sich Schimmelsporen bilden, sollte eine Restfeuchtigkeit zurückbleiben. Der Trockenvorgang im Trockner dauert bei einem Schlafsack ungefähr zwei bis drei Stunden. Auf Waschzusätze wie Bleiche oder Weichspüler sollte immer verzichtet werden. Alternativ können Schlafsäcke in eine Reinigung gegeben werden.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.