Sonntag, 14 April 2024

Eingefressenen Kalk entfernen: Tipps und Hausmittel

by AdminGlowingMag
Sinti Lu/shutterstock.com

Je härter das Wasser, desto kalkhaltiger ist es. Kalkhaltiges Wasser führt unweigerlich zu Kalkablagerungen. Mit „Wasserhärte“ ist der Anteil an Magnesium- und Calciumverbindungen im Trinkwasser gemeint. Kalk im Trinkwasser ist nicht schädlich, es ist sogar lebenswichtig. Wenn das Wasser verdunstet, bilden sich allerdings Kristalle aus, die als Kalkablagerungen zurückbleiben.

Tipps zum Entfernen von eingefressenem Kalk

Von eingefressenem Kalk sind besonders Duschköpfe, Wasserhähne und sonstige Bad-Armaturen betroffen. Im Handel gibt es spezielle Kalkentferner und Polierpasten zu kaufen, doch die sind meist alles andere als umweltschonend. Wer schonend und günstig Kalkrückstände entfernen möchte, sollte auf die bewährten Hausmittel zurückgreifen.

Weißer Essig oder Essigessenz

Eines der wirksamsten Hausmittel gegen Kalkflecken ist Essig, genauer gesagt weißer Essig oder Essigessenz. Ob an Duschwänden oder Duschkabinen, an Waschbecken oder Glas, mit einer starken Lösung lassen sich die Kalkablagerungen oft schon nach einer einzigen Anwendung entfernen. Wenn es sich um hartnäckigen Kalk handelt, ist es sinnvoll, Essigessenz unverdünnt auf die betroffenen Stellen aufzutragen und einwirken zu lassen. Je nachdem, wie stark verkalkt die Flächen sind, sollte der Essig anschließend zwei oder auch mehr Stunden einwirken können. Löst sich der Kalk, kann er mit einem Schwamm oder einer Bürste weggeschrubbt werden.

Bei leichten Flecken ist eine verdünnte Lösung in warmem Wasser und einer Einwirkzeit von einer Stunde ausreichend. Das betrifft auch das Entfernen von Kalk an kleinen Gegenständen, die in eine Schale gelegt werden können. Bei leichten Kalkrückständen liegt das optimale Mischungsverhältnis bei 1 zu 5, also ein Teil Essigessenz auf fünf Teile Wasser. Wenn sich der Kalk lösen lässt, kann er abgewischt werden. Anschließend ist ein Reinigen mit normalem Leitungswasser sinnvoll, damit auch die letzten Rückstände entfernt werden. Eingefressener Kalk auf Fliesen lässt sich gut entfernen, indem ein mit unverdünnter Essigessenz getränktes Tuch auf die betroffene Fläche gelegt wird. Nach etwa einer Stunde Einwirkzeit sollten sich die Kalkflecken abschrubben lassen.

essig gegen kalk

Aygul Bulte/shutterstock.com

In der Toilette können drei Blätter mit Essigessenz getränktem Toilettenpapier auf die betroffenen Stellen in der Schüssel „geklebt“ werden. Auch hier sollte die Einwirkzeit mindestens eine Stunde betragen. Danach kann das Toilettenpapier weggespült und die Kalkrückstände können mit der WC-Bürste gründlich weggeschrubbt werden. Mit weißem Essig oder verdünnter Essigessenz lässt sich auch ein Duschkopf sehr einfach reinigen. Einfach in eine kleine Tüte füllen und diese über Nacht so an dem Duschkopf befestigen, dass er in der Flüssigkeit steckt. Über Nacht kann der Essig einwirken und morgens kann der Duschkopf abgeschrubbt und mit Leitungswasser gespült werden.

Essig eignet sich hervorragend, um Kalkablagerungen an Wasserhähnen zu entfernen. Damit er auch in jeden Winkel gelangt, ist es sinnvoll, den Essig in eine Sprühflasche zu füllen. Damit kann alles großzügig eingesprüht werden. Nach einer Einwirkzeit von etwa einer halben Stunde lassen sich die Kalkablagerungen abschrubben. Nach dem Abspülen mit Wasser kann alles abgetrocknet und glänzend poliert werden. Bei Gummi oder Kunststoff sollte Essigessenz nur in verdünnter Form verwendet werden. Diese Materialien sind empfindlich und können vom Essig angegriffen werden. Der Geruch von Essig ist eher unangenehm und kann die Nase und die Augen reizen. Deswegen empfiehlt es sich, den Raum gut zu lüften, in dem mit Essigessenz gereinigt wird.

Zitronensäure gegen eingefressenen Kalk

Zitronensäure ist geruchsneutral. Es gibt sie als Zitronensaft oder in Pulverform. Zitronensäure ist weniger aggressiv als Essigessenz und eignet sich besser für empfindlichere Materialien wie Gummi oder Kunststoff. Zitronensaft enthält nur 6-8 Prozent Zitronensäure. Das ist für leichte Kaltrückstände ausreichend. Der Saft kann direkt auf die Kalkflächen aufgetragen werden. Nachdem er einige Zeit einwirken konnte, lässt sich überprüfen, ob sich die Kalkrückstände entfernen lassen. Dann einfach abwischen und mit Leitungswasser abspülen.

zitronensäure gegen kalk

Iryna Mylinska/shutterstock.com

Zitronensäure als Pulver wird mit Wasser vermischt. 30 Gramm des Pulvers, also etwa eineinhalb Esslöffel, werden in 250 Milliliter Wasser solange verrührt, bis es vollständig aufgelöst ist. Danach können die Kalkflächen behandelt werden. Die Einwirkzeit liegt je nach Bedarf bei 30 bis 60 Minuten. Sobald sich der Kalk löst, kann die Fläche abgeschrubbt und mit Leitungswasser abgespült werden.

Um den eingefressenen Kalk an einem Duschkopf zu entfernen, eignen sich neben Essig auch Zitronensäure. Eine Zitrone wird einfach in zwei Hälften geteilt. Mit der fleischigen Seite kann nun der Duschkopf ordentlich eingerieben werden. Der Zitronensaft sollte mindestens eine Stunde einwirken. Danach kann der Duschkopf gereinigt werden. Die Löcher lassen sich am besten mit einem Zahnstocher oder, wenn es etwas schneller gehen soll, mit einer Zahnbürste reinigen. Der Duschkopf muss richtig geschrubbt und anschließend mit Leitungswasser gereinigt werden.

Backpulver als Geimtipp

Auch Backpulver ist geruchsneutral. Es wirkt im Prinzip wie ein natürliches Scheuermittel. Eine Packung Backpulver wird in etwas Wasser zu einer leicht schäumenden Paste verrührt. Die wird dann auf die Kalkflächen aufgetragen und nach etwa einer Stunde, wenn der Kalk sich zu lösen beginnt, weggeschrubbt und mit Leitungswasser gereinigt. Insgesamt ist Backpulver bei stark eingefressenem Kalk weniger effektiv als Essigessenz oder als Zitronensäure. Doch bei leichten Kalkrückständen ist es auf jeden Fall einen Versuch wert, zunächst einmal mit dem sehr umweltfreundlichen Backpulver an das Problem heranzugehen.

backpulver

Naviya/shutterstock.com

Eingefressenen Kalk entfernen mit Coca-Cola

Um eingefressenen Kalk zu entfernen, eignen sich am besten natürliche Säuren. Coca-Cola enthält Phosphorsäure. Damit ist es möglich, die unangenehmen Kalkablagerungen in der Toilettenschüssel zu beseitigen. Mit einem Liter Cola, der in die Toilette und über die Kalkflächen gekippt wird, sollte sich das Problem lösen lassen. Die Cola muss etwa eine Stunde lang einwirken. Danach kann die Toilettenschüssel kräftig geschrubbt und anschließend gespült werden.

Natron-Essig-Gemisch

Wenn man Natron mit weißem Essig mischt, beginnt die Paste leicht zu zischen. Sie lässt sich dann auf die hartnäckigen Kalkflecken auftragen. Das Gemisch reagiert recht schnell mit dem Kalk und nach einer Einwirkzeit von etwa zehn Minuten lassen sich die Kalkränder entfernen. Das Natronpulver wirkt wie ein Scheuermittel. Am besten schrubbt man die betroffenen Flächen mit der Scheuerseite eines Schwamms. Eventuell ist kräftiges Schrubben notwendig. Das Mischungsverhältnis lautet zwei Teile Natron auf einen Teil weißen Essig.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.