Donnerstag, 30 Mai 2024

Gold als Wertanlage: Wie attraktiv ist die Anlageform?

by AdminGlowingMag
Bjoern Wylezich/shutterstock.com

Wirtschaftlich schwierige Zeiten zwingen Anleger zur Vorsicht. Gefragt sind in diesen Zeiten risikoarme Investments. Experten empfehlen, einen Blick auf Sachwerte zu werfen und dabei rückt Gold in den Fokus. Gold ist das Edelmetall, welches von der Magie der Wertigkeit begleitet wird. Schmuck aus Gold gilt sichere Geldausgabe, da niemals mit einem vollständigen Wertverfall zu rechnen ist. Dies gilt auch für Anlegergold in Barren oder Münzen.

Gehandelt wird Gold zum aktuellen Goldpreis, der an den Börsen täglich neu ermittelt wird. Zugreifen sollten Anleger bei einem niedrigen Preisniveau. Wer sich jetzt fragt: „Wie kann ich Gold kaufen?“, sollte zunächst nach seriösen Anbietern suchen. Scheideanstalten sind eine gute Adresse für den Kauf von Gold. Die Abwicklung erfolgt diskret, sicher und unkompliziert.

Die Entwicklung des Goldpreises

Der Preis für Gold ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich angestiegen. Abgesehen von einigen Schwankungen zeigt er sich recht stabil. Gold gilt als Bodenschatz und die tatsächliche Verfügbarkeit ist nicht bekannt. Die Möglichkeit, dass Gold nicht unbegrenzt zur Verfügung stehen könnte, kann den Wert stabilisieren und eventuell weiterhin steigern. Die tatsächliche Preisentwicklung kann niemand voraussehen. Sicher ist, dass es bei Anlegergold nie zu einem Totalverlust kommen kann. Der Sachwert Gold wird immer handelbar sein. Anders als Aktien wirft Gold keine regelmäßige Rendite ab. Erst nach dem Verkauf, zeigt sich, ob sich das Investment gelohnt hat.

Barren oder Münzen kaufen

Barren und Münzen werden mit einem hohen Feingoldgehalt gehandelt. Der Goldgehalt ist für den Wert entscheidend. Barren haben einen Feingoldgehalt von 999,9 Prozent. Scheideanstalten verarbeiten niedrigere Legierungen, indem sie das Gold herauslösen und zu Feingold verschmelzen. Goldbarren sind bereits mit einem Gewicht ab einem Gramm erhältlich. Das Gewicht von Münzen wird in Unzen berechnet. Bei Münzen kommt zum Materialwert auch ein möglicher Sammlerwert hinzu. Als interessante Anlagemünzen gelten Krügerrand, Maple Leaf oder Amerikan Eagle.

Die Investition in Münzen kann sich mit einem guten Gespür für den Sammlermarkt doppelt lohnen. Es kann sinnvoll sein, das investierte Geld auf mehrere kleinen Goldbarren oder Münzen zu verteilen. Separate Goldstücke erlauben den Verkauf von Teilen des Investments, wenn der Markt günstig erscheint.

Seriöse Anbieter finden

Gold als Anlage lohnt sich nur, wenn tatsächlich Gold in guter Qualität gekauft wird. Das bedeutet, dass ein Goldbarren tatsächlich die angegebene Menge an Feingold enthalten muss. Ein guter Anhaltspunkt ist der tagesaktuelle Goldpreis. Seriöse Goldhändler weichen von dem Börsenpreis nicht oder nur minimal ab. Angebote, die weit unter dem Tagespreis liegen, sind häufig unseriös. Goldbarren werden in Deutschland grundsätzlich umsatzsteuerfrei gehandelt.

Scheideanstalten bieten Barren mit der Prägung des goldverarbeitetem Unternehmens an. Das Kerngeschäft einer Scheideanstalt liegt im Trennen und Recycling von Metallen. Eine seriöse Scheideanstalt handelt mit verschiedenen Metallen. An- und Verkauf zu fairen Preisen gehört zum Kerngeschäft des Unternehmens.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.