Freitag, 19 Juli 2024

Eine Kommunion planen: Wie das religiöse Familienfest wirklich perfekt wird

by AdminGlowingMag
M9K/shutterstock.com

Mit der Kommunion wird in der katholischen Kirche der erste Empfang des Abendmahls in Form von Wein und Brot gefeiert. Die Kinder sind zu diesem Zeitpunkt mindestens sieben Jahre alt. In vielen Gegenden und Familien wird dieses Ereignis mehr oder weniger prunkvoll gefeiert. Wie Eltern sich perfekt darauf vorbereiten können, verraten wir hier.

Erste Vorbereitungen

Steht das genaue Datum fest, beginnen die Eltern am besten mit einer Gästeliste. Denn diese ist besonders wichtig, sowohl für die Reservierung in einer Gaststätte und für hübsche Einladungskarten als auch für den Kauf von möglichst persönlichen Dankkarten Kommunion.

Die passende Location

Wo gefeiert wird, hängt gleich von mehreren Faktoren ab. Wer sich wenig Stress machen möchte, um den Tag an der Seite des Kindes so richtig genießen zu können, lädt seine Gäste am besten in eine Gaststätte ein. Natürlich kann auch ein Catering-Service gebucht werden – hier bleiben das Servieren und die Aufräumarbeiten allerdings dennoch am Gastgeber hängen. Beides muss rechtzeitig reserviert werden – je nach Region haben viele Kinder am selben Tag Kommunion, sodass Gaststätten und dergleichen oft schon zwei Jahre vorher ausgebucht sind.

Wer nicht so viel Geld ausgeben kann oder möchte, kann natürlich auch daheim feiern. Die meisten Gäste freuen sich über liebevoll selbst zubereitete Speisen genauso – und im Mittelpunkt soll ja sowieso das Kommunionkind stehen! Ist zu wenig Platz für die vielen Gäste, ist das Mieten eines Festraumes ideal.

Die Kleidung

Je nach Region herrschen hier unterschiedliche Bräuche – von schicken Anzügen und Kleidern bis hin zu weißen Gewändern über der Straßenkleidung ist vieles möglich. Am besten informieren sich die Eltern im Voraus im örtlichen Pfarrhaus oder Gemeinde, damit dann die passende Bekleidung organisiert werden kann. Übrigens gibt es viele schicke Anzüge und Kleider gebraucht – um gut auszusehen, muss sich also keiner in Unkosten stürzen!

Die Dekoration

Damit das Fest so richtig schön wird und sich die Gäste willkommen fühlen, ist eine gute Atmosphäre wichtig. Dabei hilft eine dem Anlass entsprechende Dekoration. In die Tischdeko, die möglichst stilvoll, aber auch ein wenig kindgerecht sein soll, können kleine Spielsachen für anwesende Kinder integriert werden – so kommt keine Langeweile auf. Und gibt es einen besseren Anlass für personalisierte Geschenke als dieses festliche Beisammensein? Sie zeigen den Gästen nicht nur Dankbarkeit für ihr Erscheinen und eventuelle Geschenke. Vor allem sind sie tolle Erinnerungen an eine hoffentlich gelungene Feier.

Beschäftigungsmöglichkeiten planen

Damit keine Langeweile aufkommt, ist es ratsam, im Vorfeld zumindest ein paar Ideen für Spiele und Co. zu sammeln. Neben Spielen, die dem Bewegungsdrang von Kindern Geltung schenken – wie der „Reise nach Jerusalem“ zum Beispiel – können auch ruhigere Elemente eingebaut werden. Gemeinsam zu malen oder zu basteln, rückt die Gäste enger zusammen und schafft tolle Erinnerungsstücke für das Kommunionkind.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.