Montag, 4 März 2024

Frau Holles Garten: Drehort und Wissenswertes

by AdminGlowingMag
maitrecortex/unsplash.com

Das Märchen von Frau Holle ist so ziemlich jedem Kind bekannt. Es kommen Erinnerungen an gemütliche Stunden mit den Eltern und Großeltern auf, die alte Geschichten und Erzählungen an die junge Generation weitergegeben haben. Märchen sind kostbare Schätze unserer Kindheit. Doch auch heute noch ist das Märchen von Frau Holle in einer inzwischen neuen Version in aller Munde.

Das Märchen von Frau Holles Garten spielt im Botanischen Garten Berlin als Drehort. Es handelt von Frau Holle als Ladenbesitzerin und guter Seele in der Grünanlage, die der schüchternen Gartenmeisterin Mia Goldig den Rücken stärkt und ihr Mut und Zuversicht gibt. Mithilfe von Frau Holle und einem befreundeten Gartenbauunternehmer kann sich Mia gegen ihre konkurrierende Schwester durchsetzen und den Botanischen Garten in eine erfreuliche Zukunft führen.

Drehort von Frau Holles Garten: Wissenswertes rund um den Botanischen Garten Berlin

Der Botanische Garten Berlin ist nicht nur ein perfekter Drehort für die Verfilmung des adaptierten Märchens über Frau Holle. Die Ursprünge der Anlage reichen bis ins 16. Jahrhundert zurück. Auch als Ort der Naherholung hat die in Berlin-Lichterfelde gelegene grüne Oase einiges zu bieten. Der großzügig angelegte Garten erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 43 Hektar und bietet genügend Platz für ausgedehnte Spaziergänge mit Familie, Freunden oder auch alleine. Das Ausführen von Hunden ist nicht gestattet.

Pflanzenliebhaber kommen voll auf ihre Kosten, wenn sie, je nach Jahreszeit, eine Auswahl der mehr als 20000 Pflanzenarten bestaunen können. Die ausgedehnte Gartenanlage ist eine der größten ihrer Art in Deutschland. Ungefähr eine halbe Million naturbegeisterte Menschen sehen sich pro Jahr das Botanische Museum und die atemberaubende Grünanlage, die zur Freien Universität Berlin gehört, an.

Attraktionen und botanische Raritäten im Garten

Zahlreiche seltene Pflanzen und nicht-alltägliche Gewächse befinden sich im Botanischen Garten in Berlin. Dazu gehören die urtümliche Welwitschie, die eigentlich im südlichen Afrika beheimatet ist sowie gigantische Bambuspflanzen, welche durch ihren hohen Wuchs beeindrucken. Fotoliebhaber finden zahlreiche Motive für private Aufnahmen im Freien und in den vielen Gewächshäusern. Im Sumpf- und Wasserpflanzengarten befinden sich mehr als 40 Pflanzenarten, die vom Aussterben bedroht sind und auf der Roten Liste stehen.

Der Duft- und Tastgarten ist besonders bei Kindern beliebt, weil die kleinen Gartenbesucher sich den Pflanzen unbeschwert nähern können und die verschiedenen Düfte spannende Geruchserlebnisse bieten. Dabei erleichtern Hochbeete den Zugang zu den Gewächsen. Im Heilpflanzengarten befinden sich über 200 teilweise seltene Heilpflanzen. Die Besucher erfahren nicht nur deren Namen, sondern können sich auch über die Wirkung der Arzneipflanzen informieren. Ein Spaziergang im Botanischen Garten Berlin ist eine gut Möglichkeit zum Entspannen, und um Kindern die Natur näher zu bringen.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.