Samstag, 2 Dezember 2023

Daunenjacke waschen: Tipps für die richtige Pflege

by AdminGlowingMag
Pixel-Shot/shutterstock.com

Daunen sind ein Naturprodukt und für kalte Tage gibt es nichts, das besser wärmt. Eine hochwertige Daunenjacke ist ein idealer Winterbegleiter und sowohl in der Stadt als auch bei winterlichen Ausflügen in die Natur perfekt. Ein großer Vorteil ist, dass eine Daunenjacke in der Waschmaschine gewaschen werden und im Trockner wieder eine flauschige Füllung erhält.

Daunen benötigen jedoch eine besondere Pflege, wie man in diesem Beitrag von Persil nachlesen kann. Der informative Ratgeber führt Schritt für Schritt durch das Pflegeprogramm für Daunenjacken. Von der Wahl des Waschprogramms über Temperatur und Waschmittel bis zu Tipps, wie die Jacke später wieder weich und wärmend wird, wurde jeder Schritt erklärt. Eine Anleitung mit der nichts schiefgehen kann.

Waschen: So selten wie möglich

Die Füllung der Jacke besteht aus Daunen von Enten und Gänsen. Ein Material, das der sensibel auf die Bewegung und den Druck in der Waschmaschine reagiert. Bei einer falschen Behandlung können die Daune verklumpen und werden nicht mehr bauschig. Der wärmende Effekt geht verloren. Im Winter sind Daunenjacken tägliche Begleiter und werden auch mal schmutzig. Bevor die Jacke gewaschen wird, sollten Flecken vorsichtig mit einem Tuch oder einem Schwamm und einem milden Reinigungsmittel entfernt werden.

Daunen sind atmungsaktiv und Naturfasern, die Gerüche angenommen haben, werden durch einfaches Lüften wieder frisch. Nach einem langen Spaziergang reichen ein Bügel und ein Platz im freien, damit die Jacke angenehm riecht. Gewaschen werden sollte eine Daunenjacke höchstens einmal im Jahr. Ein guter Zeitpunkt ist nach dem Winter. Dann kann die Jacke frei von Hautschuppen und Flecken verwahrt werden und ist startklar für die nächste Kälte.

Worauf sollte man beim Waschvorgang achten?

Daunen saugen sich in der Waschmaschine mit Wasser voll. Die Wahl des Waschprogramms sollte auf eines fallen, dass mit viel Wasser wäscht. Feinwäsche – und Wollprogramme sind daher für die Wäsche gut geeignet. Einige Waschmaschinen haben ein spezielles Daunenprogramm, das die perfekten Bedingungen schafft. Das Fassungsvermögen der Maschine sollte mindestens 6 kg haben, damit die Jacke angemessen Platz hat und die Daunen nicht verklumpen. Die Waschtemperatur sollte der Empfehlung des Herstellers folgen. Auf dem Waschetikett sind alle wichtigen Informationen aufgedruckt.

Daunenjacken benötigen einen Trockner

Öffnet sich die Trommel nach dem Waschgang, liegt ein großer Klumpen in der Maschine. Die Daunen sind schwer und nass und rutschen hinunter zur nächsten Naht, die sie stoppt. Ohne Wäschetrockner ist es schwer, die kompakten Feder zu trocknen. Es ist zwar hilfreich, die Jacke erst einmal liegend abtropfen zu lassen, danach muss beim Trocknen nachgeholfen werden. Der Trockner sollte ebenfalls ein Fassungsvermögen von 6 kg haben. Die warme Luft und die drehende Bewegung lockern die Daunen und sorgen dafür, dass die feinen Federn schön bauchig werden. Trocknerbälle oder saubere Tennisbälle können den Flausch unterstützen.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.