Freitag, 19 Juli 2024

Haartransplantation bei Frauen: Keine Chance für kahle Stellen

by AdminGlowingMag
Andrey_Popov/shutterstock.com

Im Schnitt leidet jede dritte deutsche Frau in ihrem Leben einmal an einem mehr oder minder starken Haarausfall. Der Verlust des Haupthaars kann erblich oder gesundheitlich bedingt sein. Auch Stress kann dazu führen, dass sich Betroffene nicht nur sprichwörtlich die Haare raufen. Bilden sich auf der Kopfhaut langsam kahle Stellen, ist der Leidensdruck für Frauen besonders hoch. Sie fühlen sich aufgrund des Haarverlusts weniger attraktiv und ihr Selbstbewusstsein sinkt. Abhilfe kann eine Haartransplantation in der Türkei schaffen.

Welche Ursachen für Haarausfall bei Frauen gibt es?

Dass Haare ausfallen, ist zunächst kein Grund zur Sorge. Im Schnitt befinden sich zu jedem Zeitpunkt rund 13 Prozent der Kopfhaare in der sogenannten Ruhephase. Sie fallen aus, damit neue Härchen an ihre Stelle treten können. Doch gehen täglich mehr als 100 Haare aus und entstehen auf der Kopfhaut kahle Stellen, liegt ein starker Haarverlust vor. Frauen mit Haarausfall fragen sich in dem Fall, warum sie ihr Haupthaar verlieren. Folgende Ursachen kommen infrage:

  • Stress
  • Infekte
  • Hormonstörungen und -veränderungen
  • Vererbung
  • Medikamentennebenwirkung

Ebenso kommt es vor, dass sich das eigene Immunsystem gegen die Haarfollikel richtet. Eine füllige Mähne gehört für viele Damen zum Schönheitsideal. Dementsprechend sind lichte Stellen auf dem Kopf für sie ein ernstzunehmendes Problem. Suchen sie nach einer Lösung, kommt ihnen eine Haarimplantation in den Sinn.

Wer bietet eine Haartransplantation bei Frauen an?

Nicht nur graue Haare können beim Blick in den Spiegel ein Ärgernis sein. Bemerken Frauen, dass sie unter Haarausfall und kahlen Stellen auf der Kopfhaut leiden, können daraus psychische Probleme wie depressive Verstimmungen resultieren. Um das Selbstbewusstsein Betroffener wieder zu stärken, bietet das in Istanbul ansässige Unternehmen Elithair eine Haarverpflanzung für Frauen an.

Elithair ist eine etablierte Haarklinik, die seit Jahren aktiv ist und kürzlich in Istanbul einen Standort eröffnete. Das ist nun an der schönen Stadt am Bosporus, auf 13 Stockwerken und 18.000 Quadratmetern die größte Haartransplantationsklinik der Welt. Als medizinischer Leiter hilft Dr. Balwi den Patienten zusammen mit seinem internationalen Spezialisten-Team gegen die drohende Kahlheit.

Dr. Balwi sucht zusammen mit seinem Forschungsteam kontinuierlich nach Innovationen rund um das Thema Haarimplantation. Er entwickelte beispielsweise die NEO FUE-Methode, die als Vorbehandlung für die Haartransplantation in der Türkei dient. Das neue, zusätzliche Verfahren kann das nach der Transplantation folgende Haarwachstum durch ein Serum und Stimulierung mit Hilfe eines Dermarollers der Kopfhaut spürbar erhöhen.

Wie funktioniert das Haartransplantationsverfahren für Frauen bei Elithair?

Dr. Balwi ist Spezialist für Haartransplantationen und entwickelte die Neo Fue Methode sowie die SDHI-Methode.

Elithair ist als Haartransplantationsklinik für Frauen mit Haarverlust eine sinnvolle Anlaufstelle, um ihre ursprüngliche Haarpracht zurückzuerhalten. Mehr als 100.000 Patienten verhalf Dr. Balwi mit seinem Team dank einer professionellen Haarimplantation bereits zu neuer Lebensqualität.

Bevor die Haartransplantation für Frauen bei der Elithair Haarklinik startet, lohnt sich ein Blick auf den Ablauf. Um das Haar vor der Behandlung genau zu untersuchen, wird zunächst das innovative Pre-Test-System angewandt. Anhand der sechs detaillierten Analysen kann das Team der Haartransplantationsklinik einen individuellen Plan für die Haarverpflanzung beim Patienten ausarbeiten. Die Untersuchungen umfassen:

  1. Elektrokardiographie, um einen Überblick über den allgemeinen Gesundheitszustand zu bekommen
  2. Bluttest, um mögliche Infektionskrankheiten auszuschließen
  3. Bluttest, um der Ursache des Haarverlusts auf den Grund zu gehen
  4. Haaranalyse mit dem TrichoLAB Scanner, um die Kopfhautgesundheit zu untersuchen
  5. Ultraschalluntersuchung, um die Kopfhautdicke zu messen
  6. Doppler-Ultraschall, um die Blutzirkulation zu kontrollieren

Anhand dieses Pre-Test-Systems kann festgestellt werden, ob sich die Patienten für die Haarimplantation eignen. Ist dies der Fall, läuft diese bei Damen in vier Schritten ab:

  • Zunächst kommt die NEO FUE Methode zum Einsatz, wobei in der Woche vor der OP ein vitalisierendes Serum mit einem Dermaroller auf den Spender- sowie Empfängerbereich aufgetragen wird. Dieses versorgt das Haar mit Nährstoffen und ermöglicht Steigerung der Haarwachstumsrate von bis zu 98 Prozent.
  • Im zweiten Schritt werden die Grafts, also die zu verpflanzenden Haarfollikel, mit der FUE-Technik gelockert und entnommen.
  • Die entnommenen Haarfollikel werden in einer Nährstofflösung gelagert und angereichert.
  • Im letzten Schritt wird die ebenfalls von Dr. Balwi entwickelte SDHI-Methode angewandt. Dieses Haartransplantationsverfahren für Frauen vereint die Saphir- und die DHI-Transplantationsmethode, um ein natürliches und schönes Ergebnis zu erzielen.

Bei der Saphir-Methode werden die Grafts mit feinen Saphirklingen verpflanzt. Aufgrund der hohen Präzision und der V-förmigen Kanalöffnung kann ein natürliches, dichtes Transplantationsergebnis erzielt werden. Die DHI-Methode ermöglicht dagegen die Haarverpflanzung ohne separate Kanalöffnung. Sie wird mit einem CHOI-Stift durchgeführt und empfiehlt sich für lichte Stellen auf dem Oberkopf.

Damit die Haarimplantation bei den Frauen keine Schmerzen verursacht, wird als Sedierung die Sleep-Deep-Methode genutzt. Dank dieser Betäubung, die Patienten für 15 Minuten in Tiefschlaf versetzt, profitieren sie von einer schmerzfreien Behandlung. Erst nach der intravenösen Sedierung wird die lokale Anästhesie gesetzt, der im Anschluss die eigentliche Haarverpflanzung folgt.

Gibt es Gründe, die gegen eine Haarimplantation bei Frauen sprechen?

Eine Haarverpflanzung erscheint Frauen mit starkem Haarverlust als letzte Rettung. Jedoch kann es vorkommen, dass eine Haartransplantation für Patienten ungeeignet ist. Ein solcher Fall tritt ein, wenn das Haar betroffener Damen noch zu dicht ist. Auch das Gegenteil kann eintreten – ist zu wenig Spenderhaar vorhanden, besteht keine Möglichkeit, eine Eigenhaarverpflanzung durchzuführen. Auch verschiedene Erkrankungen können gegen die Haarimplantation sprechen.

Welche natürlichen Mittel können gegen Haarverlust helfen?

Bevor sich Frauen mit Haarausfall für eine Haartransplantation in der Türkei entscheiden, suchen sie nicht selten nach natürlichen Hilfsmitteln gegen den Verlust ihres Kopfhaars. Online finden sie zu diesem Thema zahlreiche Tipps. So soll beispielsweise Rosmarin auf natürliche Weise gegen vermehrt ausfallende Haare helfen. Auch Kaffee oder Brennnesselsud sollen das Haarwachstum anregen.

Allerdings helfen diese Lösungen hauptsächlich über einen temporären Haarverlust hinweg. Wer über einen längeren Zeitraum oder erblich bedingt unter Haarausfall leidet, der sollte sich über die Haartransplantation bei Frauen in der Elithair Haarklinik informieren.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.