Mittwoch, 29 Mai 2024

Flecken, Kratzer und Wasserränder: Esstische zuverlässig schützen

by AdminGlowingMag
Drazen Zigic/shutterstock.com

Der Esstisch ist der Mittelpunkt der Gemeinsamkeit. Hier wird gegessen, gespielt, gebastelt, gemalt und gearbeitet. Gar nicht selten hinterlässt das fröhliche Leben auch Spuren. Kratzer und Flecken mindern die einst so schöne Oberfläche. Möglichkeiten zum Schutz gibt es viele. Tischdecken gibt es aus unterschiedlichen Materialien. Vor Feuchtigkeit schützen die meisten Textilien jedoch nicht.

Außerdem werden Esstische oft aufgrund ihrer schönen Oberfläche ausgewählt. Diese mit einem Tuch oder einer Wachstuchdecke zu verhüllen, ist nicht wirklich zufriedenstellend. Eine gute Alternative ist eine Tischfolie transparent. Die Folie legt sich plan auf die Oberfläche des Tisches und schützt dezent und unaufdringlich vor Beschädigungen. Die Folie kann beim Essen oder Spielen einfach auf dem Tisch ausgerollt werden und lässt sich einfach abwischen, falls mal etwas daneben geht.

Tischdecken früher und heute

In den vergangenen Jahren hat sich die Nutzung des Esstisches geändert. Die Generation unserer Großeltern hatte einen Esstisch in der Küche, der im Alltag genutzt wurde. Der Küchentisch hatte eine unverwüstliche Kunststoffoberfläche und nach Küchenschluss wurde eine Tischdecke aufgelegt. Der gute Esstisch im Esszimmer wurde nur sonntags eingedeckt. Tischtuch und Sets reichten zum Schutz der Oberfläche aus. In modernen Haushalten gibt es einen Esstisch, der in dauerhafter Benutzung ist. Für empfindliche Oberflächen aus Holz ist dies eine echte Herausforderung. Eine Schutzauflage, die die Tischoberfläche bei Bedarf schützt, ist sinnvoll. Ein Glas verschütteter Rotwein, Bastelkleber oder Reifen vom Spielzeugauto können keine dauerhaften Spuren hinterlassen.

Passgenauer Schutz für den Tisch

Folien für den Tisch können auf jede Tischgröße und jede Tischform zugeschnitten werden. Niemand kann versehentlich an überstehenden Rändern ziehen und mit einer unbedachten Bewegung etwas umstoßen. Geeignet sind Folien für Tische aus Holz, Glas, Naturstein sowie für hochglänzende Oberflächen. Mit einer Stärke von 2 mm sind sie ein nahezu unsichtbarer Schutz, der weder optisch noch haptisch den Gesamteindruck des Tisches stört. Geeignet sind Tischfolien für die Verwendung im Innen- und Außenbereich. Verzichtet werden sollte auf aggressive Reinigungsmittel. Weichmacher können Tischfolien beschädigen. Gartentische aus Kunststoff sollten daher lieber mit einer Wachstuchdecke geschützt werden.

Tischschutz für ein entspanntes Essen

Es schlägt schon sehr auf die Stimmung, wenn nach einem guten Essen Weinflecken und Glasringe dauerhaft an einen schönen Abend erinnern. Ärgerlich ist es auch, wenn beim fröhlichen Nudelessen mit der Familie der Tisch helle Holztisch mit Tomatensoßenspritzern verziert wurde. Ruft man sich den Kaufpreis von hochwertigen Möbeln ins Gedächtnis, liegt die Versuchung nahe, Freunde nicht mehr einzuladen und Tomatensoße vom Speiseplan zu streichen. Tischfolien sind schnell aufgelegt und die sichtbaren Spuren der fröhlichen Stunden lassen sich einfach mit einem Küchentuch entfernen. Es gibt keinen Grund, eremitisch zu leben oder die Ernährung auf kleckerfreie Rohkost umzustellen. Wird eine Tischfolie nicht benötigt, kann sie praktisch und platzsparend aufgerollt auf ihren nächsten Einsatz warten.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.