Freitag, 19 Juli 2024

Magische Steine: Die Welt der Geburts- und Monatssteine

by AdminGlowingMag
dani3315/shutterstock.com

Steine und Mineralien verströmen eine Faszination, die sich kaum jemand entziehen kann. Form, Farbe, Funkeln und ihre Entstehung im Kontext zur Erdgeschichte machen jeden Stein einzigartig. Kristalle nehmen dabei noch eine Sonderform ein. Kristalline Strukturen entwickeln sich in einem Muttergestein zu Halbedelsteinen und Edelsteinen. Vielen Kristallen wird eine besondere Wirkung zugesprochen. In diesem Kontext haben sich Geburtssteine und Monatssteine entwickelt.

Geburtssteine werden jedem Zeichen des Sternkreises zugesprochen. Geborene unter einer bestimmten Sternenkonstellation sind für die Wirkungen einzelner Steine besonders empfänglich. Parallel dazu hat sich ein Zirkel von Monatssteinen entwickelt. Die Kristalle, die zum eigenen Sternzeichen oder zum Geburtsmonat gehören, versprechen eine besondere Verbindung. Ob dies Mythen und Legenden sind, muss jeder für sich selbst entscheiden. Schmuckkreationen aus Edelsteinen sind immer etwas besonderen und verleihen Trägerinnen und Trägern einen besonderen Glanz.

Glaube an die Steinmagie

Die Wissenschaft ist in die kleinsten Sphären vorgedrungen und es gibt kaum noch etwas, das der Forschung verborgen geblieben ist. Aus wissenschaftlicher Sicht sind Kristalle oder Edelsteine der Verbund von chemischen Elementen mit einem eindeutigen Kristallgitter. Kristalline Strukturen beinhalten immer auch Energie, die die einzelnen Atome zusammenhält. Dem gegenüber steht die nicht wissenschaftliche Betrachtungsweise von Edelsteinen.

Da ist die Ästhetik eines Steins, die in einem Schmuckstück eingefangen wird, und da sind auch die Menschen, die beim Anblick eines Steins etwas Besonderes spüren. Letzteres ist rational nicht zu erklären. Es ist aber einfach ein schönes Gefühl, sich mit einem Geburts- oder Monatsstein verbunden zu fühlen. Für jeden Monat gibt es meist mehr als einen bedeutungsvollen Stein und somit erhält jeder persönliche Edelstein zusätzlich Individualität.

Persönliche Schmuckstücke gestalten

Schmuck zu schenken und zu tragen, zeigt viel von der Persönlichkeit eines Menschen. Ähnlich wie ein Memory Ring, dem für jedes Jahr der Verbundenheit ein zusätzlicher Diamant hinzugefügt wird, kann zu Schmuck mit Geburtssteinen eine emotionale Bindung hergestellt werden. Anhänger mit den eigenen Geburtssteinen kann mit Monatssteinen des Partners und der Kinder ergänzt werden. So können sich Rosenquarz an Aquamarin, Onyx und Granat reihen und die Familie als die individuelle Verbindung zeigen, die sie ist. Neben der tiefen Bedeutung entstehen wunderschöne harmonische Schmuckstücke in Gold und Silber.

Edelsteinschmuck

Das Tragen von Edelsteinschmuck lässt sich laut einer wissenschaftlichen Theorie auf den Brustpanzer Aarons zurückführen. In der biblischen Geschichte trägt der Bruder Moses ein Kleidungsstück mit zwölf verschiedenen Edelsteinen, die in einem biblischen Kontext stehen. Später wurden die zwölf Steine aus astrologischer Perspektive betrachtet und es entstanden die Geburtssteine.

Das Tragen von Schmuck mit Geburtssteinen entwickelte sich erst im 15. Jahrhundert. Europa befand sich auf dem Weg in eine Neuzeit und die Zeit für Veränderungen war angebrochen. Bis heute hat sich der Bezug zu Monatssteinen und Geburtssteinen ausgeweitet und löst bei jedem eine individuelle Verbundenheit aus.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.