Mittwoch, 29 Mai 2024

Let´s play: Neuen Schwung ins Liebesleben bringen

by AdminGlowingMag
Kateryna Onyshchuk/shutterstock.com

Egal, ob durch Unwissenheit, das Fehlen von Kreativität und neuen Ideen oder einfach durch die lange Dauer der Beziehung: Irgendwann lässt bei fast jedem Paar die Lust auf Sex ein bisschen nach. Der häufig ewig gleiche Ablauf des Liebesspiels ist ein weiterer Lustkiller. Wer dem entgegenwirken möchte, kann auf Sextoys zurückgreifen. Diese gibt es mittlerweile in den unterschiedlichsten Formen, Farben und Funktionsweisen. So ist gewährleistet, dass es auch tatsächlich für jede Vorliebe und jeden Geschmack das passende Toy gibt.

Wie eine Maschine

Für Solo-Sex und für das Ausleben voyeuristischer Fantasien ist eine Sexmaschine ideal. Sie ahmen den Akt nach – je nach Vorliebe können unterschiedliche Dildos und Masturbatoren angebracht werden. Sie sind extrem ausdauernd und verfügen über verschiedene Geschwindigkeits- und Härteeinstellungen, sodass jeder zu seinem perfekten Höhepunkt gelangt. Zudem können sie ins Liebesspiel integriert werden, um Partner oder Partnerin den Wunsch nach einer Doppelpenetration zu erfüllen. Wie ein Dreier, nur ganz ohne dritte Person und das dadurch oft verursachte Gefühlschaos.

Vibratoren

Diese gehören inzwischen zum Repertoire fast jedes Paares. Erhältlich sind sie in den verschiedensten Ausführungen. Während einige der Form eines Phallus nachempfunden sind und eingeführt werden können, sodass sie innen und außen Freude bereiten, führen ausgeklügelte Auflegevibratoren durch gekonnte Vibrationen direkt an der Klitoris zum Orgasmus. Übrigens bereiten die kleinen elektrischen Helfer nicht nur Frauen Freude: An Hoden, Penis oder Anus angelegt können sie auch die Herren der Schöpfung zu ungeahnten Höhepunkten führen.

Vibro-Eier

Diese meist eher kleinen, aber sehr leistungsstarken Vibratoren werden vaginal oder anal eingeführt. Durch die Vibrationen und Schwingungen, die sie verursachen, wirken sie äußerst erregend und machen Lust auf mehr. Modelle mit Fernbedienung sorgen zudem für den ganz besonderen Kick, wenn sie in der Öffentlichkeit getragen werden. Der Partner oder die Partnerin kann dann entscheiden, wann das kleine Gerät seine Arbeit beginnt – der Nervenkitzel und das Gefühl des „hilflos ausgeliefert“-Seins lassen die Erregung schnell ins Unerträgliche steigen. Wichtig ist jedoch, ein Codewort abzumachen – wird es der Trägerin oder dem Träger des Eis zu viel, muss das Ganze sofort und diskret abgebrochen werden können.

Dildos

Anders als Vibratoren bewegen sich Dildos nicht von selbst. Sie sind ideal für die Penetration von Vagina oder Anus. Die dem Penis nachempfundenen Toys gibt es in vielen Farben, Formen, Längen und aus den unterschiedlichsten Materialien. Besonders hygienisch und optimal für das Spielen mit Temperaturen sind Dildos aus Glas und Metall. Manchen sind sie jedoch zu hart – dann kann auf Modelle aus Silikon, Gummi oder anderen, weicheren Materialien zurückgegriffen werden.

Sicherheit und Hygiene

Diese beiden Punkte sollten bei der Nutzung von Sextoys stets an erster Stelle stehen. Sonst drohen Infektionen, Pilzerkrankungen oder Verletzungen. Bei Schmerzen während der Anwendung muss ein Gang zurückgeschaltet oder das Spiel abgebrochen werden. Vor und nach dem Gebrauch ist sorgfältiges Reinigen der Spielzeuge wichtig, um sich nicht mit Bakterien zu infizieren.

Ansonsten ist erlaubt, was (beiden) gefällt!

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.