Montag, 4 März 2024

Alte Leuchtstoffröhren auf neue LED-Röhren umrüsten

by AdminGlowingMag
Magnetic Mcc/shutterstock.com

Lange war es angekündigt, und nun ist es wirklich so weit. Seit dem 25. August dürfen keine neuen Leuchtstoffröhren mehr in der Europäischen Union hergestellt und auch nicht mehr importiert werden.

Die gute alte Leuchtstoffröhre, welche Garagen, Schuppen, in Sporthallen und Supermärkten, im Partykeller, im Büro und in Industriehallen erhellte und noch erhellt, ist Geschichte. Nun ist es an der Zeit, die mit giftigem Quecksilber funktionierenden T5- und T8-Röhren auch endlich durch andere Leuchtmittel zu ersetzen. Die Alternative heißt LED-Rühre, und die sind gar nicht mal so schlecht.

Warum alte Leuchtstoffröhren ersetzt werden sollten

Mit Leuchten und Lampen bringen wir Licht in unsere Häuser, Gärten und Anbauten. Kronleuchter, schicke Wandleuchten und hübsche Stehlampen und Tischleuchten zieren die Wohnräume . In eher funktionalen Gebäudeteilen oder kleinen Bauten wie Garagen und Schippen zogen die Neonröhren ein. In den letzten Jahren erlebten die klassischen Leuchtstoffröhren aber auch schickes Designelement für Räume im Industrie-Look und Retro-Design ein richtiges Comeback. Leuchtstoffröhren sorgen in der großen Varianten für ein sehr flächiges und gleichmäßiges Licht. Daher sind sie vor allem in großen Hallen, in Büros, in Garagen, Kellern und Werkstätten im Einsatz. Kleine Ausführungen der Leuchtstoffröhre finden sich noch heute in Spiegelschränken, Lupenlampen, Ringleuchten oder auch in Form von Neonlichtwerbung.

Aber die Leuchtstoffröhren sollten ausgetauscht werden, denn sie enthalten zum einen giftiges Quecksilber und verbrauchen zum anderen jede Menge Strom. Das Quecksilber braucht die Leuchtstoffröhre, um überhaupt funktionieren zu können. Im Innern der Röhre befindet sich ein Edelgas, zu Beginn eben Neon, welches man durch das Einschalten der Lampe zündet. Dafür, dass die Lampe dann auch leuchtet, sorgen die Quecksilberatome, die zum Leuchten angeregt werden. Im normalen Funktionsbetrieb wird dabei kein Quecksilber freigesetzt. Allerdings kann es beim Wechseln und beim falschen Entsorgen zu Brüchen und somit zur Freisetzung des Quecksilbers kommen.

Zum anderen verbrauchen Leuchtstoffröhren im Vergleich zu modernen LED-Leuchtmitteln sehr viel Strom. Zwar glänzte die Leuchtstoffröhre vor einigen Jahrzehnten mit ihrer im Vergleich zu den herkömmlichen Glühbirnen und aufkommenden Halogenleuchten mit ihrer Sparsamkeit, aber heute ist dieser Vorteil nicht mehr gegeben. So addieren sich giftige und teure Bestandteile sowie hoher Stromverbrauch und beenden damit die Zeiten der Leuchtstoffröhre.

Vorteile der LED-Röhren

Doch es gibt eine hervorragende Alternative zur Leuchtstoffröhre, die all die Einsatzgebiete der guten alten Neonröhre abdecken kann: die LED-Röhrenleuchte. Moderne LED-Technik findet sich in großen Varianten für die Hallen- und Werkstattbeleuchtung ebenso wie in angesagten leuchtenden Designelementen die Einrichtung der Wohnung in angesagten Wohntrends.

Die Argumente für LED-Röhren sind nicht von der Hand zu weisen und äußerst eingängig:

  • sofort Licht ohne Einschaltverzögerung
  • sehr hohe Effizienz
  • kein Flimmern
  • sehr gute Farbwiedergabe
  • stufenlos dimmbar
  • sehr lange Lebensdauer
  • sehr gute gerichtete Abstrahlung
  • kein Quecksilber

Alte Neonröhren richtig entsorgen

Wer der Umwelt und dem Geldbeutel etwas Gutes tun will, entsorgt die alten Leuchtstoffröhren am besten so schnell wie möglich. Der Ersatz mit LED-Röhren ist zwar in der Anschaffung zunächst etwas teurer, aber allein durch die Stromersparnis gemeinsam mit der sehr langen Lebensdauer werden sich diese Kosten schon bald amortisieren. So kann das Geld gleich beim nächsten Offline-Einkaufsbummel ausgegeben werden.

Es ist jedoch wichtig, dass die alten Neonröhren ordnungsgemäß entsorgt werden. Sie gehören nicht in den Restmüll, sondern sollten zu einer Sammelstelle gebracht werden. Das kann der Wertstoffhof im Ort, aber auch der Elektrofachhändler sein, der die alten Röhren entgegennimmt und dem sachgemäßen Recycling zuführt. Auch manche Baumärkte, Supermärkte und Drogeriegeschäfte nehmen die alten Leuchtstoffröhren kostenfrei zurück.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.