Sonntag, 3 März 2024

Blutdruck natürlich senken: Diese Möglichkeiten gibt es

by AdminGlowingMag
mikeforemniakowski/shutterstock.com

Ein zu hoher Blutdruck ist inzwischen nahezu zur Volkskrankheit geworden: Immerhin rund 44 Prozent der Deutschen leiden daran. Die Gründe sind vielfältig: Neben falscher Ernährung, einem zu hohen Gewicht und zu wenig Bewegung können auch Veranlagung oder der Genuss von Tabak und/oder Alkohol eine Rolle spielen.

Medikamente, welche blutdrucksenkend wirken, reduzieren gerade bei schwerwiegenden Fällen die Gefahr gravierender Folgen wie Herzinfarkte, Herzinfarkte und andere unangenehme Folgeerscheinungen. Doch daneben gibt es hilfreiche Mittel aus der Natur, die den Blutdruck auf ganz natürliche Weise ein wenig senken. Wir stellen die wichtigsten vor.

1. Arginin

Die wertvolle Aminosäure trägt maßgeblich zu einem verbesserten Stoffwechsel bei und wirkt sich zudem positiv auf die Durchblutung aus. Daher wird sie häufig zur Behandlung von Hypertonie, wie Bluthochdruck auch genannt wird, eingesetzt. Der Körper kann die Aminosäure selbst herstellen, und auch in Nüssen, Schweine- und Hühnerfleisch ist Arginin enthalten. Um gesundheitliche Probleme zu behandeln, ist jedoch meist eine höhere Dosierung nötig, wie sie unter anderem in Arginin Kapseln zu finden ist.

2. Mehr Bewegung

Oft hilft bereits eine Umstellung der Gewohnheiten im Alltag, um einen zu hohen Blutdruck auf natürliche Weise zu senken. Die Sportart ist dabei fast egal, solange es sich nicht um Gaming oder Schach handelt: Schwimmen, Joggen und Radfahren helfen ebenso gut wie Kraftsport, Tanzen oder andere bewegungsreiche Sportarten. Für den Anfang oder bei gesundheitlichen Einschränkungen sind kurze Spaziergänge, Walken oder sanfte Gymnastik zu empfehlen. Die Umstellung auf eine gesündere, fettärmere Ernährung tut ein Übriges.

3. Bananen

Die gelben Tropenfrüchte sind nicht nur lecker und gut für die Verdauung, sie können zudem den Blutdruck senken. Allerdings sollten dafür regelmäßig und über einen längeren Zeitraum täglich ein bis zwei der Früchte verzehrt werden. Grund für die blutdrucksenkende Wirkung ist das enthaltene Kalium: Es optimiert den Flüssigkeitshaushalt des gesamten Körpers und hilft dabei, überschüssiges Natrium auszuscheiden, welches den Blutdruck in die Höhe schnellen lässt.

4. Viel Wasser

Viele Menschen trinken viel zu wenig – auch das hat negative Auswirkungen auf den Blutdruck. Das Blut ist dickflüssiger als normal, und der Körper muss die drohende Dehydration ausgleichen, indem er den Blutdruck erhöht. Etwa 1,5 bis 2 Liter Wasser am Tag helfen dabei, diesen Effekt auszuhebeln. An wärmeren Tagen, bei viel schweißtreibender Bewegung und bei der Arbeit darf es jedoch gern auch mehr sein.

5. Schwarzkümmel

Das seit Jahrhunderten bei vielen Völkern für seine Heilkünste bekannte und beliebte Öl ist unter anderem dafür bekannt, sich positiv auf den Blutdruck auszuwirken. Warum genau das so ist, ist noch nicht vollständig geklärt. Doch über einen längeren Zeitraum täglich eingenommen, senkt und stabilisiert Schwarzkümmelöl den Blutdruck – auf ganz natürliche Weise. Praktisch im Alltag und unterwegs sind Schwarzkümmelöl Kapseln. Sie lassen sich bequem mitnehmen, sind einfach zu dosieren und werden durch die unkomplizierte Einnahme nicht so leicht vergessen.

Ähnliche Beiträge

glowing-mag.de ist ein Ratgeber-Magazin für Frauen mit unterschiedlichen Themen aus den Bereichen Fashion, Food, Beauty, Reisen, Familie & mehr. Wir bemühen uns stets aktuelle Beiträge zu verfassen und freuen uns über Support. Werde jetzt Teil unserer Community!

@2021 – glowing-mag.de. All Right Reserved.