Veganes Granola selber machen – Kokos-Granola

veganes-granloa-selber-machen-selbstgemachtes-granola-kokos-glowing-blog

Frühstück ist und bleibt vermutlich meine liebste Mahlzeit. Von mir aus könnte ich auch drei Mal am Tag frühstücken. Ob Oatmeal, Breakfast-Muffins oder Pancakes – es gibt einfach so viele leckere Frühstücksideen, dass mir da nie langweilig wird. Trotzdem hat es einige Zeit gedauert, um diesen Trend auch mal auszuprobieren: selbstgemachtes Granola! Ich weiß, ich weiß, da hinke ich vermutlich mal wieder ein wenig hinterher. Aber immerhin hat das Ganola-Fieber mich nun komplett erwischt. Mein aktuelles Lieblingsrezept, das da wäre selbstgemachtes Kokos-Granola, gibt es deshalb heute als erstes für euch. 

Das allererste selbstgemachte Granola habe ich etwa vor einem Jahr gegessen und zwar von der lieben Justine, die mir ihren Lieblingsmix mitgebracht hat. Super lecker, kann ich da nur sagen! Das war wohl der Auslöser, der mich mit dem Granola Virus infiziert hat, denn seitdem wollte ich das unbedingt auch mal selber machen. Leider hat es noch ein wenig gedauert, bis ich mich dann wirklich selbst daran gemacht habe. Aber hier ist es nun, selbstgemachtes veganes Granola mit Kokos und Mandeln. Ein absoluter Traum!

veganes-granola-selber-machen-selbstgemachtes-granola-kokos-glowing-blog
veganes-granola-selber-machen-selbstgemachtes-granola-kokos-glowing-blog
veganes-granola-selber-machen-selbstgemachtes-granola-kokos-glowing-blog

Rezept: Veganes Granola mit Kokos

Zutaten:

  • 185 g Haferflocken (ich habe grobe Flocken verwendet)
  • 40 g gepoppter Quinoa
  • 40 g Kokoschips
  • 30 g gestiftelte Mandeln (oder gehobelt)
  • 2 EL Leinsamen
  • 50 ml Kokosöl
  • Reissirup nach Belieben (ich habe ca. 5 – 6 EL verwendet)

Zubereitung:

Das Rezept für selbstgemachtes veganes Granola ist wirklich simpel. Außer einer großen Rührschüssel, einer Waage und einem Löffel benötigt man so gut wie kein Equipment. Ein Ofen mit Backblech ist natürlich auch von Nöten.

  1. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Alle trockenen Zutaten abwiegen und in einer großen Schüssel kurz vermengen.
  3. Das flüssige Kokosöl und den Reissirup unter die Menge heben. Anfangs wirkt es etwas trocken, durch regelmäßiges Rühren wird die Masse jedoch stabiler. Ich habe relativ wenig gesüßt, wenn ihr wollt, könnt ihr hier natürlich noch mehr Sirup (auch Ahornsirup schmeckt super) verwenden.
  4. Die Granola-Masse anschließend auf einem Backblech mit Backpapier ausbreiten und ca. 20 – 30 Minuten im Ofen bräunen lassen. Dabei ca. alle 10 Minuten umrühren und den Bräunegrad kontrollieren.
  5. Das selbstgemachte Granola auskühlen lassen und anschließend in kleine Glasgefässe geben. Hier eigenen sich zum Beispiel leere Marmeladengläser. Erst wenn das Granola ausgekühlt ist, klebt es wirklich zusammen – so wie Granola das eben sollte.

veganes-granola-selber-machen-selbstgemachtes-granola-kokos-glowing-blog
veganes-granola-selber-machen-selbstgemachtes-granola-kokos-glowing-blog
veganes-granola-selber-machen-selbstgemachtes-granola-kokos-glowing-blog
veganes-granola-selber-machen-selbstgemachtes-granola-kokos-glowing-blog

Ich esse mein veganes Granola am liebsten mit Kokosjoghurt und frischen Früchten (wenn schon, denn schon! Kokos geht bei mir einfach immer!) oder aber gemeinsam mit einer Basis-Müslimischung und Kokosdrink. Super lecker!

Habt ihr auch schon mal Granola selbst gemacht und vielleicht das ultimative Granola-Rezept? Ich bin immer noch dabei, verschiedene Varianten auszuprobieren und man wird nicht müde, neue Kombis zu testen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*