Lifeupdate Oktober: Veganer Kochkurs, Bullet Journal, Rügenwalder Mühle

Veganer Blog Glowing I Monatsrückblick

WERBUNG

Mein Oktober war ziemlich aufregend: Ein veganer Kochkurs, ein Ausflug in den hohen Norden, eine Übernachtung Zuhause und doch nicht Zuhause und ganz viel Zeit für mein neues Lieblingshobby… klingt spannend? Finde ich auch! 

Übernachtet

Sind wir mal ehrlich – besonders in der eigenen Heimat fällt es einem manchmal schwer, auf Entdeckungsreise zu gehen und etwas mehr zu erleben als das tagtägliche Einerlei. Deshalb habe ich mich auch besonders über die Einladung des Soulmade Hotels München gefreut, dort eine Nacht zu verbringen und ein besonderes kulinarisches Highlight zu testen. Kosta und ich haben deshalb kurzerhand unsere Zahnbürste eingepackt und sind für eine Nacht ins Soulmade gezogen – und tatsächlich kann man hier von einem Mini-Umzug sprechen, denn wir haben uns dort sowas von Zuhause gefühlt wie noch in keinem anderen Hotel. Das Haus setzt ganz auf eine familiäre und super gemütliche Atmosphäre, ein sehr modernes und natürliches Interieur und legt Wert auf Nachhaltigkeit. Für den Bau des Hotels wurden beispielsweise 1000 Bäume verwendet, die anschließend dank eines Aufforstungsprojektes in Mexiko wieder aufgeforstet wurden – und nicht nur das, es wurden insgesamt sogar 2000 neue Bäume in Kooperation mit dem Projekt Plant-for-the-Planet gepflanzt, das sich für CO2-Ausgleich einsetzt. Eine sehr gute Idee, um einen möglichst kleinen CO2-Fußabdruck zu hinterlassen.

Und auch der erste Blick in unser Zimmer war der Hammer: Hier habe ich direkt ein paar altbekannte Lieblinge entdeckt – vegane Naturkosmetik von dem Berliner Label i+m, eine Ausgabe der Flow zum Schmökern und ein wunderschön kuscheliges Bett. Der Abend war ganz zauberhaft: Immer Dienstags bietet das Soulmade nämlich in der Lounge einen Cooking Concierge Service. Man kann dann Koch Laurenz dabei über die Schulter gucken (oder ihn sogar dabei unterstützen), in der kleinen Showküche ein Drei-Gänge-Menü zu zaubern. Ich muss wohl kam sagen, dass wir ein sehr leckeres Menü bekommen haben (für mich natürlich auch vegan) und uns sehr gut amüsiert haben.

An dieser Stelle auch nochmal ein riesiges Danke an das nette Team, das uns vor Ort betreut hat – wir hatten so viel Spaß mit euch! Man merkt, dass das Soulmade wirklich Seele hat und nicht nur „irgendein Gebäude mit Betten“ ist. Eine klare Empfehlung für alle, die gerne in der Nähe von München in einer tollen Atmosphäre übernachten wollen oder einfach mal einen schönen Abend mit einem leckeren und frisch zubereiteten Dinner verbringen wollen!

Nachhaltiges Hotel München I Soulmade Hotel
Nachhaltiges Hotel München I Soulmade Hotel

Gekocht

Haben wir diesen Monat als Teammaßnahme mit der Arbeit – und zwar bei Surdham Göb, einem veganen Koch aus München. Fünf Stunden habe ich also mit meinen Kollegen Gemüse und Obst geschnibbelt, gebraten, gebacken und natürlich auch gegessen! Es war mein erster richtiger Kochkurs und hat mir total Spaß gemacht. Besonders der vegane Apfelkuchen, den wir gebacken haben, werde ich definitiv demnächst nochmal (so ähnlich) nachbacken. Der der Mürbeteig war einfach super lecker. Das besondere Geheimnis des Teigs verrate ich mal noch nicht, das gibt es dann vielleicht demnächst mal auf Instagram verraten.

Veganer Kochkurs in München bei Surdham's Kitchen

Geredet

Ende des Monats bin ich hoch in den Norden in die Nähe von Bremen gefahren, um dort gemeinsam mit Utopia einen Tag bei der Rügenwalder Mühle zu verbringen. Anlass dafür war eine Diskussionsrunde mit dem Geschäftsführer Bodo. Das Unternehmen ist Vorreiter in Deutschland, was vegane Ersatzprodukte für Fleisch angeht und produziert z. B. vegane Wurst. Ich durfte gemeinsam mit einer bunten Runde aus Bloggern, Journalisten und Endverbrauchern die Produktion besichtigen und einige kritische Fragen stellen. Unter anderem: Warum sind vegane Ersatzprodukte überhaupt nötig, wie gesund ist das wirklich, hilft man damit denn irgendjemandem oder soll das nur Profit bringen, etc.

Alle (oder zumindest viele) Antworten gibt es demnächst im Video zur Talkrunde zu sehen, das ich dann auch an dieser Stelle verlinken werde. Bis dahin sei gesagt, dass ich den Tag bei der Rügenwalder Mühle sehr spannend fand und es generell sehr gut finde, wenn sich mittelständische und große Unternehmen bemühen, den veganen Trend aufzunehmen und gleichzeitig auch versuchen, grüner und nachhaltiger zu arbeiten. Jeder Schritt in diese Richtung ist ein guter Schritt – auch wenn natürlich hier noch jede Menge Potential nach oben ist.

Ich persönlich esse selten Ersatzprodukte und verzichte weitestgehend darauf. Allerdings denke ich schon, dass es viele Menschen gibt, denen mit diesen Produkten geholfen ist und die sie dankend konsumieren. Schließlich will nicht jeder, der auf Fleisch verzichtet, auch komplett auf den Geschmack verzichten.

Besuch bei der Rügenwalder Mühle

Geschrieben

Habe ich diesen Monat ganz fleißig in mein Bullet Journal. Ich hätte nie gedacht, dass mir das so einen Spaß macht, aber das tut es. Für mich ist das Bullet Journal eine tolle Möglichkeit, meine Termine im Blick zu haben, bestimmte Sachen zu tracken und auch ein bisschen runterzukommen. Ich höre während dem Aufsetzen der Seiten und während des Ausfüllens sehr gerne Hörbücher oder Musik und kann dabei hervorragend abschalten. Falls euch das Thema Bullet Journal interessiert, schaut doch mal auf meinem YouTube Kanal vorbei, dort gibt es schon Tutorials dazu. Und auch auf meinem Blog wird es bald einen eigenen Blogpost dazu geben.

Bullet Journal November I Bullet Journal Video für Anfänger

Das war mein Oktober… ganz schön viel los, wenn ich das so Revue passieren lasse. 😉 Ich freue mich jetzt auf noch mehr Herbst-Feeling, ganz viel warmen Tee und einen tollen November. Lasst mich gerne in den Kommentaren wissen, ob euch solche Mini-Monats-Updates generell interessieren.

TRANSPARENZ:

Kooperation: Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit der Rügenwalder Mühle entstanden! Meine Meinung ist davon natürlich unbeeinträchtigt.
Im Soulmade Hotel war ich außerdem eingeladen. Vielen Dank dafür! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*