Unterwegs am Chiemsee – Tipps für das perfekte Bayern-Wochenende

chiemsee-wochenende-bayern

Jeder hat wohl Orte, die bei ihm wunderschöne Kindheitserinnerungen wachrufen. Bei mir ist das der Chiemsee. Ich erinnere mich an unzählige Stunden, die ich ich lesend am See, lesend auf dem Segelboot und lesend in der Ferienwohnung verbracht habe. Ja, damals hatte ich wirklich ununterbrochen die Nase in einem Buch. Bei meinem Sommerurlaub dieses Jahr habe ich aber das Lesen etwas hintenan gestellt und stattdessen um einiges mehr unternommen. Die besten Tipps für ein perfektes langes Wochenende am Chiemsee möchte ich deshalb gerne hier mit euch teilen. Und euch gleich zu Beginn den Rat geben: Fahrt dorthin, es lohnt sich wirklich jede Minute!

Das perfekte verlängerte Wochenende am Chiemsee

Für dein perfektes Chiemsee-Erlebnis habe ich vier wichtige Tipps:

  1. Fahr auf die Inseln!
  2. Radel um den Chiemsee herum!
  3. Genieße die Berge!
  4. Gönn dir leckeres bayerisches Essen!

Keine Sorge, natürlich habe ich für jeden dieser Punkte noch ein paar ausführlichere Zeilen parat.

wochenende-chiemsee-bayern

Fahr auf die Inseln

Der Chiemsee ist nicht nur ein wahres Segelparadies, sondern auch für Ausflügler hochinteressant. Ganze drei Inseln können mit dem Boot angesteuert werden: die Fraueninsel, die Herreninsel und die Krautinsel. Während die Krautinsel als kleinste (und private) Insel etwas weniger interessant ist und auch nicht mit der Fähre angefahren wird, haben die beiden anderen Inseln einiges zu bieten.

Die Fraueninsel ist ein wahres Paradies: Im Sommer blühen hier wunderschöne Blumen, es gibt zahlreiche Biergärten und Lokalitäten, in denen man den müden Beinen etwas Ruhe und dem leeren Magen leckeres Essen gönnen kann und Baden ist hier auch an einigen Stellen möglich. Immer einen Besuch wert: die Inseltöpferei Klampfleuthner. Hier unbedingt einen der handbemalten Bierkrüge oder ein schönes Schälchen erstehen!
Ich persönlich finde es auf der Fraueninsel wunderschön, der schöne Zwiebelturm der Kirche ist eine absolute Augenweide und ich könnte dort Stunden verbringen – besonders wenn die Badesachen auch mit im Gepäck sind!

wochenende-chiemsee-bayern-herrenchiemsee

Für kulturell und historisch Interessierte ist allerdings die Herreninsel ein absolutes Must-Have-Seen: Das Herzstück der Insel ist das Schloss Herrenchiemsee – einst erbaut von Ludiwg II. ganz im Stil seines großen Vorbilds, dem französischen Sonnenkönig Ludwig XVI. Der Bau ist dem Prachtschloss Versailles nachempfunden und obwohl er nie ganz fertig gestellt wurde, lässt sich dort doch erahnen, wie prunkvoll das Original ist. Alleine die Badewanne im Schlossinneren umfasst ein Volumen, das eher dem eines Pools als dem einer Badewanne gleicht. Es dauerte acht Stunden, sie zu füllen und zu erwärmen.
Großes Manko: Im Schloss darf leider nicht gefilmt oder fotografiert werden. Außerdem kann man es nur mit Führung besichtigen. Der Preis liegt bei 8 Euro.wochenende-chiemsee-bayern-herrenchiemsee

Tipp: Um auf die Inseln zu gelangen, bietet es sich an, mit der Fähre dorthin zu fahren. Von Prien aus dauert die Fahrt ca. 30 – 45 Minuten und ist schon ein Highlight an sich. Noch besser ist es natürlich, selbst dorthin zu segeln, wenn man die Möglichkeit dazu hat!

chiemsee-fair-fashion-outfit-people-tree
chiemsee-fair-fashion-outfit-people-tree
chiemsee-fair-fashion-outfit-people-tree
chiemsee-fair-fashion-outfit-people-tree

Fair Fashion Kleid: People Tree

Radel um den Chiemsee herum!

Immer nur faul im Strandbad liegen? Auf keinen Fall! Um das ganze Chiemsee-Flair zu erleben, lohnt sich bei schönem Wetter eine Radtour um den See herum. Für rund 10 Euro pro Tag kann man am See Räder ausleihen und sich auf den Weg machen. Schnelle Radler schaffen die ganze Umrundung in rund drei Stunden – gemütlichere Fahrer, die öfter ein Päuschen zum Verschnaufen und Genießen einlegen, sollten dafür gut und gerne den ganzen Tag einplanen.

Wir haben uns für die Variante „halbe Strecke“ entschieden und sind von Prien mit dem Rad einmal links um den See herum bis nach Chieming gefahren – rund 22 Kilometer. Das Praktische daran: Der Radverleih hat auch an anderen Seeorten Stationen, an denen man die Räder problemlos nach der Tour abgeben kann. Wer sein eigenes Fahrrad dabei hat und dennoch nur die halbe Strecke machen möchte, kann auch ganz bequem mit dem Bus wieder an den Startpunkt zurückfahren. Es gibt sogar extra eine Ringlinie mit Fahrradanhänger, die die Ausflügler wieder einsammelt – aber Vorsicht: Bitte den Fahrplan vorher studieren, die Busse fahren nämlich nur bis zum späten Nachmittag!

wochenende-chiemsee-bayern-4

Genieß die Berge!

So schön der Chiemsee auch ist, er ist bei Weitem nicht das einzig Sehenswerte in der Region. Die omnipräsenten Alpen sind mindestens ebenso verlockend. Rund um den Chiemsee gibt es zahlreiche Wanderwege, Berggipfel und Almen, die zum Erkunden einladen und für Stadt- und Landkind zahlreiche Möglichkeiten bieten.

Mein persönlicher Tipp ist die Kampenwand. Der Berg ist von Aschau aus mit der Seilbahn erreichbar (Kosten: 14,50 Euro für die Fahrt nach oben, 21 Euro für die Fahrt hoch und runter) oder natürlich per Pedes. Bisher habe ich immer nur die rund dreistündige Abstiegs-Tour gemacht. Sie führt am Andachtskreuz, einigen Viehweiden und schönen Einkehrmöglichkeiten wieder hinab zur Talstation. Die leichte bis mittelschwere Wanderung ist auch für Einsteiger geeignet und ein wunderschöner Ausflug für alle Altersklassen.

wochenende-chiemsee-bayern-kampenwand
wochenende-chiemsee-bayern-kampenwand

Gönn dir leckeres bayerisches Essen!

Vermutlich muss ich das all denen, die schon mal in Bayern waren oder Urlaub gemacht haben, nicht mehr erzählen, aber es gibt hier wirklich extrem leckere Dinge. Als Veganer ist man zwar leider aufgeschmissen, da das meiste Fleisch oder zumindest reichlich Butter und Käse beinhaltet. Alle anderen können hier aber Semmelknödel, Kaiserschmarrn, Käsespätzle und Co. schlemmen bis sie umfallen. Diese hervorragenden Versuchungen haben in mir den Wunsch geweckt, einige vegane Varianten davon Zuhause zu kochen. Und ich bin mir sicher, dass ihr ein wenig davon künftig auf Glowing finden könnt.

Was man bei Regen am Chiemsee unternehmen kann

Manchmal muss man der Wahrheit einfach ins Auge blicken: Auch in Bayern ist das Wetter nicht immer schön. Besonders im Gebirge kann es schnell zu Wetterumschwüngen kommen und an den Alpen sammeln sich leider auch ab und an die Regenwolken.

Doch auch von schlechtem Wetter sollte man sich die Laune nicht verderben lassen. Es gibt einige schöne Ausflüge und Alternativen, die mit denen man sich bei kühleren Temperaturen und Regen die Zeit im Chiemgau vertreiben kann.

Schlechtwettertipps für den Chiemsee

  • In Prien am Chiemsee gibt es ein wunderschönes Hallenbad (mit Außenbereich), das auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Direkt am See gelegen bietet das Prienavera einen tollen Ausblick, eine coole Rutsche und einiges mehr. Besonders für Familienausflüge hervorragend geeignet!
  • Mein Lieblingstipp ist das Salzbergwerk in Berchtesgarden. Für alle, die noch nie in einem Salzbergwerk waren, ein absolutes Muss! Ich war schon mehrmals dort und fand es jedes Mal wieder spannend. Man hat schließlich nicht jeden Tag die Gelegenheit unter Tage zu sein, die Salzstollen zu erkunden und über einen unterirdischen Salzsee zu fahren. Es lohnt sich, die Tickets im Vorfeld bereits online zu kaufen und sich so Wartezeit zu ersparen.
  • Wer lieber Lust auf einen kleinen Stadtbummel hat, der findet wohl in Rosenheim genügend Zerstreuung. Ein bisschen flanieren, ein bisschen Schaufenster gucken, ein paar bayerische Köstlichkeiten verzehren – all das kann man hier hervorragend machen. Übrigens gibt es hier natürlich auch ein etwas größeres Kino, falls die Langeweile doch überwiegen sollte.
  • Ein bisschen weiter fahren muss man für einen Ausflug ins österreichische Salzburg. Hier gibt es eine große Portion Berge, salzburger Luft und österreichischen Schmäh. Die Stadt ist perfekt für einen Tagesausflug und sehr hübsch. Gastro-Tipp: Burger essen (auch vegan – wirklich köstlich!) bei Ludwig.

wochenende-chiemsee-bayern-5

Ciao Chiemsee, bis bald!

Es gibt natürlich noch unfassbar viele weitere Aktivitäten, Orte und Ausflüge, die man rund um den Chiemsee in Angriff nehmen kann. Mit meinen Vorschlägen wollte ich euch eine kleine Auswahl geben, bei der ich persönlich viel Spaß hatte und die ich so uneingeschränkt weiterempfehlen kann. Ich hoffe, ich konnte ein paar von euch von der Schönheit des Chiemgaus überzeugen. Vielleicht sehen wir uns ja am nächsten sonnigen Wochenende dort! Falls ihr auch schon einmal rund um den Chiemsee unterwegs wart und ein paar tolle Tipps habt, immer her damit! Mein nächster Urlaub dort kommt nämlich mit Sicherheit.

7 Kommentare

  1. Huhu Leonie,

    supertoller Beitrag und so passend – ich fahre nämlich am Sonntag für ein paar Tage zum allerersten Mal an den Chiemsee. Deine Fotos und dein Bericht sorgen dafür, dass ich schon ganz hibbelig werde und es kaum noch erwarten kann. 🙂

    Du schreibst, dass man das bayrische Essen probieren soll, aber dass es für Veganer schwierig ist – hast du denn einen Geheimtipp oder sollte ich lieber davon ausgehen, selbst für mich zu kochen? 🙂

    Liebste Grüße,
    Cosima

    http://www.ricemilkmaid.de

    • Liebe Cosima,

      oh wie schön, da wünsche ich dir ganz viel Spaß und hoffe, du hast super Wetter! Bezüglich des Essens ist es leider in Bayern (zumindest mit traditionell bayerischem Essen) wirklch etwas schwer als Veganer. Hier muss man leider schon oft auf Salate und Co. ausweichen. Was ich aber sehr empfehlen kann ist Bayerischer Kartoffelsalat. Der wird nämlich nicht mit Mayonnaise gemacht. Du solltest aber vorsichtshalber nachfragen, ob das Dressing aus Rinderbrühe oder Gemüsebrühe besteht. 😉
      Viele Grüße an dich!

  2. Danke für die tollen Tipps. Ich war als Kind mit meinen Eltern einmal am Chiemesee und hab mich direkt in ihn verliebt. So bleibe ich nun zumindest bei jeder Autofahrt, die mich daran vorbeiführt am Chiemsee stehen. Dein Beitrag macht Lust mein kurzen Rastpausen in einen längern Aufenthalt zu dehnen.

    • Das freut mich sehr! Ja, macht unbedingt mal eine etwas längere Pause dort und schaut euch ein wenig um – es lohnt sich! 😉

  3. Liebe Leonie,
    direkt am Chiemsee war ich noch nie, aber auf dem Weg zum Königssee sind wir beim schönem Wetter vorbeigefahren. Das Wasser glitzerte so wunderschöne im Sonnenlicht. Es gab viele kleine Boote. Das war ein richtig schöner Anblick. Da möchte ich jetzt gerne ein paar Tage verbringen.
    Das Salzbergwerk in Berchtesgaden ist total schön und richtig spannend. Auch bei sehr starken Hitze ist die Besichtigung im Salzbergwerk eine herrliche Abkühlung 😉 (Es hat sich ein kleiner Tippfehler in deinem Beitrag eingeschlichen: es heißt Berchtesgaden, ohne ein R im „gaden“ ;))
    Salzburg liegt super toll an der deutsch-österreichischen Grenze und ist eine so wunderschöne Stadt 😉
    Mein Tipp: Wanderung rund um den Königssee – traumhafte Kulisse und wunderschöne Berge. Ich habe mich in diese Landschaft so verliebt 😉
    Viele Grüße
    Natalie
    https://www.livolett.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*