Vegan backen: Schnelle Aprikosen-Galettes

vegan-backen-aprikosten-tartelettes-glowing-blog

Ich bin eine Süße. Wenn es nach mir ginge, könnte ich den lieben langen Tag Müsli, Griesbrei, Gebäck, Joghurt oder Obst essen. Mein Drang nach Süßigkeiten hat definitiv abgenommen, seit ich vegan esse, doch ab und zu gehört ein bisschen Naschen einfach dazu. Und mit nichts geht das besser als mit diesen leckeren Aprikosen Galettes mit veganem Mürbeteig. Das Rezept benötigt nicht einmal eine Kuchenform und kann auch mit anderem Obst gebachen werden – ein echter Allrounder!

Vegan backen ist schon eine Herausforderung. Eier, Milch und Butter sind schließlich tabu. Damit fallen drei Hauptbestandteile der meisten Kuchen-, Törtchen- und Kekssorten aus. Aber keine Sorge, auf köstliche Leckereien muss man als Veganer nicht verzichten.

vegan-backen-aprikosten-tartelettes-glowing-blog-2

Vegan backen: Milch ersetzen – durch pflanzliche Milch

Die leichteste Übung ist es, einen Ersatz für Kuhmilch zu finden. Mittlerweile sind sogar in Discountern verschiedene Sorten von Pflanzenmilch erhältlich, die sich alle sehr gut zum Backen eignen. Ob Hafermilch, Sojamilch, Mandelmilch oder Reismilch – meist geht es hauptsächlich darum, dem Teig durch die zusätzliche Flüssigkeit mehr Geschmeidigkeit zu verleihen. Pflanzliche Milch ist hier der perfekte Ersatz für tierische Produkte.

Vegan backen: Butter ersetzen – durch Margarine oder Öl

Die schlechte Nachricht zuerst: Butter lässt sich nicht immer eins zu eins durch pflanzliche Fette in Form und Margarine ersetzen. Je nachdem, welche Funktion sie übernimmt, muss man hier etwas kreativer sein. Besonders in Cremes fällt es leicht auf, wenn die Butter fehlt. Aber keine Sorge, mit etwas Recherchearbeit findet man auch hier eine gute Alternative. Meist lässt sich Butter in veganen Backrezepten ohne Probleme durch Margarine oder Pflanzenöl ersetzen.

Vegan backen: Ei erstzen – durch Banane, Chia & Co.

Eier sorgen in den meisten Rezepten für die richtige Konsistenz. Oft dienen sie als „Klebstoff“ im Gebäck, der alles zusammenhält. Natürlich gibt es industriell gefertigten „Ei-Ersatz“ zu kaufen. Viel natürlicher sind aber diese Möglichkeiten: eine zermatschte Banane, ein wenig Apfelmus oder ein Esslöffel Chia-Samen können wir die perfekte Konsistenz im veganen Gebäck sorgen. Cosima von Ricemilkmaid hat hier eine tolle Infografik erstellt, mit der man sofort sehen kann, welche pflanzlichen Produkte ein Ei im Kuchen ersetzen können.

vegan-backen-aprikosten-tartelettes-glowing-blog-2
vegan-backen-aprikosten-tartelettes-glowing-blog-2

Aber kommen wir endlich zum Rezept. Das Gute daran: Veganer Mürbeteig ist wirklich ein Kinderspiel. Hier müssen weder Milch noch Ei ersetzt werden. Lediglich die Butter muss der Margarine weichen.

Somit zählen diese leckeren Aprikosen Galettes zwar nicht unbedingt zur ausgewogenen Ernährung. Sie sind jedoch bei Weitem gesünder als so manch andere Knabberei. Statt des handelsüblichen Kristallzuckers habe ich Kokosblütenzucker verwendet. Hier sollte man immer etwas mehr nehmen, da Kokosblütenzucker nicht ganz so süß ist. Dafür ist er viel nachhaltiger produziert und gibt dem Teig einen leicht karamelligen Geschmack.

Zutaten für ca. 4 kleine Tartelettes:

  • 250 g reife Aprikosen
  • 1 Hand voll Kirschen
  • 70 g sehr kalte Margarine
  • 140 g Mehl (oder Vollkornmehl)
  • 1 – 2 EL kaltes Wasser
  • 40 g Kokosblütenzucker + 4 Teelöffel

Zubereitung

  1. Kokosblütenzucker, Margarine und Mehrl mit den Händen vermengen, bis ein homogener Teig entstanden ist. Gut durchkneten und ein bis zwei Esslöffel kaltes Wasser hinzugeben, damit der Teig schön glatt wird.
  2. Zu einer Kugel formen und für 20 Minuten in Frischhaltefolie in den Kühlschrank legen.
  3. Die Aprikosen waschen und entsteinen. Ebenso die Kirschen.
  4. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  5. Den Teig in vier gleich große Stücke teilen und jede Teigkugel auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen.
  6. Die Mitte des Teigkreises mit Obst belegen (Schnittfläche nach oben) und ringsherum ca. 2,5 Zentimeter frei lassen. Anschließend den Rand über das Obst legen und andrücken.
  7. Über jede Galette einen Teelöffel Kokosblütenzucker verteilen.
  8. Die kleinen Galettes bei 180 Grad 20 – 25 Minuten backen.

vegan-backen-aprikosten-tartelettes-glowing-blog-5
vegan-backen-aprikosten-tartelettes-glowing-blog-6

Ich hoffe, das Rezept für diese sommerlichen Aprikosen Galettes erfreut euch so sehr wie mich. Falls ihr es nachbackt, schickt mir gerne ein Foto davon – ich finde sie einfach unverschämt fotogen und würde am liebsten ständig selbst reinbeißen. 🙂

Zum Abschluss habe ich nun noch ein paar Fun Facts über Aprikosen für euch. Man weiß ja nie, wann man die mal brauchen kann. Und ich finde, wir wissen oft viel zu wenig über die Nahrungsmittel, die wir tagtäglich verzehren.

vegan-apricot-galettes-aprikosen-galettes-glowing

Good to know: Fun Facts über Aprikosen

  1. Die Chromosomenzahl von Aprikosen beträgt 2n = 16.
  2. Woher die Aprikose ursprünglich stammt, ist nicht ganz sicher. Sie war auf jeden Fall bereits in der Antike bekannt und es wird oft angenommen, sie käme aus Armenien.
  3. Fast alle produzierten Aprikosen stammen heute aus der Türkei, genauer gesagt aus der Provinz Malatya im Osten der Türkei.
  4. Manche Aprikosenkerne sind essbar und sehr lecker. Besonders einige der türkischen Sorten sind oft süß und ähneln Mandeln.
  5. Bittere Aprikosenkerne enthalten eine Blausäureverbindung, das sogenannte Amygdalyn – es ist giftig und sollte deshalb nur mit Bedacht verzehrt werden.

Merken

7 Kommentare

  1. Liebe Leonie,
    dieser Blogpost kommt wie gerufen. Neulich habe vegetarische Maisplätzchen zubereitet und beim Verfassen des Blogposts überlegt, wie man das Rezept auch für Veganer interessiert erstellen kann. Für Milch und Butter ist schnell Ersatz gefunden. Bei süßen Backwaren nehme ich gerne eine pürierte Banane als Eiersatz. Maisplätzchen sind aber herzhaft. Mit Banane würde es nicht den gewünschten Geschmack gezielen. Danke für den Link an Ricemilkmaid. Ich habe nun einen Favoriten für Eiersatz entdeckt: Maisstärke. Passt auch super zu Maisplätzchen 🙂
    Weißt du vielleicht, ob Kartoffelstärke ebenfalls als Eiersatz fundiert?
    Liebste Grüße
    Natalie
    https://www.livolett.de

    • Liebe Natalie,
      mit Kartoffelstärke habe ich leider noch gar keine Back-Erfahrung. Aber es ist eine gute Anregung, das werde ich demnächst mal ausprobieren.
      Viele Grüße an dich!

  2. Das klingt soooo gut! Ich koche oft und gern vegan, mit dem backen hat es aber bis jetzt nicht geklappt – dein Rezept muss ich auf jeden Fall mal ausprobieren 🙂

    Liebste Grüße,
    Lisa – at/least

    • Dann hoffe ich sehr, dass du mit meinen Galettes mehr Erfolg hast! 🙂 Mit ein paar Tricks kann man auf jeden Fall lecker vegan backen.
      Liebe Grüße an dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*