Gefüllte Süßkartoffel mit veganem Zaziki

gefuellte-suesskartoffel-vegan-glowing-blog-3

Von Streedfood-Märkten und aus hippen Burger-Restaurants ist die Süßkartoffel fast nicht mehr wegzudenken – ob frittiert, gebacken oder als Püree, in fast jeder Form gibt es sie mittlerweile. Für mich war sie lange Zeit ein Gemüse, das auf meinem Teller keinen Platz hatte. Kartoffel, ja. Süßkartoffel, nein. Heute frage ich mich, woher meine anfängliche Abneigung kam, denn eigentlich bin ich kulinarisch sehr aufgeschlossen und probiere gerne Neues. Mittlerweile bereue ich, dass ich dieses tolle Produkt noch nicht früher für mich entdeckt habe – denn Süßkartoffeln sind einfach köstlich! Heute habe ich eine gefüllte Süßkartoffel mit Erdnüssen und Kokos-Zaziki für euch – das perfekte vegane Hauptgericht.

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, bin ich ein Freund von simplen veganen Gerichten, die wirklich jeder zubereiten kann: mit wenig Zeit, handelsüblichen Zutaten und einem kleinen Budget. Das zeige ich auch immer wieder bei meinen Rezepten von One Vegan Day. Und genau so ist es auch hier: Das vermutlich teuerste ist die Süßkartoffel. Mittlerweile ist sie in jedem gut sortierten Supermarkt zu finden, immer öfter sogar bei Discountern. Ich kaufe sie gerne bei meinem türkischen Supermarkt des Vertrauens. Sie sind zwar etwas kalorienreicher als Kartoffeln, haben dafür aber einen schönen süßlichen Geschmack, den ich im gebackenen Zustand als eine Mischung aus Kartoffel und Karotte beschreiben würde – nur besser.

gefuellte-suesskartoffel-vegan-glowing-blog
gefuellte-suesskartoffel-vegan-glowing-blog-5

Obwohl beide ähnlich heißen, sind Kartoffeln und Süßkartoffeln eigentlich nicht verwandt. Während Kartoffeln Nachtschattengewächse sind, sind ihre orangefarbenen Namensvettern Windengewächse. Das macht sich unter anderem auch daran bemerkbar, dass man alle Teile der Süßkartoffeln, auch Bataten genannt, verzehren kann – während bei Kartoffeln tatsächlich nur die Knolle essbar ist. Vollgepackt mit Nähr- und Vitalstoffen ist die Süßkartoffel außerdem ein echtes Wunderpaket: Vitamin C, B2, B6 und E finden sich in der Knolle, ebenso wie Eisen, Mangan und Folat.

Rezept: Gefüllte Süßkartoffel mit Erdnuss & veganem Zaziki

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 große Süßkartoffeln
  • 200 g Kichererbsen (aus der Dose)
  • 3/4 Salatgurke
  • 1/2 Avocado
  • 2 Tomaten
  • 2 Hände Rucola
  • 2 – 3 EL Erdnüsse
  • eine kleine Zucchini
  • 250 g Kokosjoghurt (z.B. von Alpro)
  • 1 Knoblauchzehe
  • Gewürze: Salz, Chili, Paprika

Zubereitung:

  1. Die Süßkartoffeln kurz abwaschen und der Länge nach in zwei Hälften schneiden. Alle Hälfte mit einer Gabel mehrmals einstechen, damit sie schneller garen.
  2. Die Süßkartoffeln auf einem Backblech bei 180°C Umluft ca. 45 Minuten backen, bis sie schön weich sind.
  3. Die Kichererbsen kurz abwaschen und in einer Schüssel mit Paprikapulver, Chili und Salz würzen. Nach 20 Minuten Backzeit die Kichererbsen mit auf das Backblech geben und knusprig rösten lassen. So sollten sie gemeinsam mit der Süßkartoffel fertig werden.
  4. In der Zwischenzeit die Gurke in mundgerechte Stücke schneiden und die Zucchini raspeln oder mit einem Spiralschäler in Spiralen schneiden. Den Rucola waschen.
  5. Die Knoblauchzehe schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Ein Viertel der Gurke schälen und ganz klein schneiden. Beides mit dem Joghurt und etwas Salz vermengen. Statt des Kokosjoghurts kann natürlich auch eine andere neutrale Sorte verwendet werden.
  6. Sobald die Süßkartoffeln schön weich und die Kichererbsen knusprig sind, beides aus dem Ofen holen. Die Süßkartoffel mit einem Löffel aushöhlen und das Innere in einer Schüssel mit einer Gabel zu Brei machen. Nach Bedarf salzen.
  7. Das Süßkartoffelmus wieder in die ausgehöhlten Schiffchen füllen, dabei möglichst nur eine Hälfte befüllen, so dass in die andere die restlichen Zutaten gefüllt werden können.
  8. Die andere Seite mit Gurke, Tomate, Rucola, Zucchiniraspeln/-spiralen und Avocado füllen. Auf jede gefüllte Süßkartoffel einen großen Klacks Kokos-Zazicki geben. Abschließend die gerösteten Kichererbsen und einen Löffel Erdnüsse darüber verteilen.

gefuellte-suesskartoffel-vegan-glowing-blog-4
gefuellte-suesskartoffel-vegan-glowing-blog-2

Man muss für dieses Rezept zwar natürlich ein paar Minuten einplanen, um alle Zutaten zu schnippeln und die Süßkartoffel zu backen – doch dieser Mehraufwand zahlt sich für mich völlig aus. Das Gericht ist wirklich einfach und mindestens genauso lecker wie es aussieht. Für mich eine optimale Kombination! Wie mögt ihr eure Süßkartoffel denn am liebsten?

Wer sich übrigens wundert, wo die Ernusssauce herkommt, die auf meine Fotos zu sehen ist: Die hatte ich tatsächlich noch von meiner Zoodle-Bowl übrig und habe ein paar Spritzer davon über der Süßkartoffel verteilt. Definitiv sehr lecker!

3 Kommentare

  1. Sieht das Lecker aus! Ich wollte längst mal wieder was mit Süßkartoffeln machen – danke für die tolle Idee!
    Liebste Grüße von Martina

  2. Habe dein Rezept vor ein paar Tagen gesehen und heute Mittag ausprobiert 🙂 war super lecker! Danke dir dafür 😉 wird es auf jeden Fall öfter bei uns geben 🙂
    Liebe Grüße
    Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*